• 7-Tage-Inzidenz: Federte der Inzidenzwert im Kreis SHA am Freitag noch etwas ab, ist er am Wochenende wieder stark gestiegen. Er gewann fast 12 Prozentpunkte und liegt am 10. Januar bei 179,4.
  • Zuwächse: Die Gemeinden mit den meisten Neuinfektionen sind Schwäbisch Hall (15 Meldungen) und Gaildorf (10).
  • Anteil Infizierter: Einer von 50 Bürgern im Landkreis war oder ist wissentlich mit dem Coronavirus infiziert. 4256 Meldungen gab es seit März, das entspricht etwa zwei Prozent der Bevölkerung. Dafür zugrunde liegen die Einwohnerzahlen des statistischen Landesamtes am 31. Dezember 2019.
  • Gesundete: Am 10.1. meldet das LRA auch 58 Gesundete. Das bedeutet der Wert der aktuell Infizierten sinkt um drei auf 392.
  • Thema: Ausbrüche im Landkreis – in Betrieben im Landkreis ist das Virus ausgebrochen. Mehr dazu und zu den Problemen beim Impfen unten im Artikel.

Aktuelle Zahlen aus dem Landkreis Schwäbisch Hall vom 10. Januar

In Klammer steht die Veränderung seit letzten Meldung am 8. Januar:
  • 7-Tages-Inzidenz: 179,4 (+11,7)
  • Infizierte seit März: 4256 (+56)
  • Corona-Tote: 108 (+1)
  • Derzeit Infizierte: 392 (-3)

Zahlen der Infizierten aus den Gemeinden im Landkreis

  • Blaufelden: 114 (+3)
  • Braunsbach: 56 (+1)
  • Bühlertann: 65 (+2)
  • Bühlerzell: 49 (+0)
  • Crailsheim: 1006 (+5)
  • Fichtenau: 119 (+1)
  • Fichtenberg: 64 (+0)
  • Frankenhardt: 119 (+1)
  • Gaildorf: 313 (+10)
  • Gerabronn: 67 (+1)
  • Ilshofen: 91 (+0)
  • Kirchberg/Jagst: 91 (+3)
  • Kressberg: 78 (+1)
  • Langenburg: 25 (+0)
  • Mainhardt: 131 (+1)
  • Michelbach/Bilz: 38 (+1)
  • Michelfeld: 68 (+0)
  • Oberrot: 90 (+2)
  • Obersontheim: 120 (+0)
  • Rosengarten: 104 (+5)
  • Rot am See: 87 (+0)
  • Satteldorf: 84 (+1)
  • Schrozberg: 66 (+0)
  • Schwäbisch Hall: 816 (+15)
  • Stimpfach: 104 (+2)
  • Sulzbach-Laufen: 30 (+0)
  • Untermünkheim: 69 (+1)
  • Vellberg: 97 (+0)
  • Wallhausen: 73 (+0)
  • Wolpertshausen: 22 (+0)

Anteil der (bereits) infizierten Bürger seit Beginn der Meldungen im März 2020

  • Wolpertshausen: 0,958%
  • Michelbach/Bilz: 1,103%
  • Schrozberg: 1,134%
  • Sulzbach-Laufen: 1,197%
  • Langenburg: 1,335%
  • Ilshofen: 1,362%
  • Satteldorf: 1,506%
  • Gerabronn: 1,568%
  • Rot am See: 1,612%
  • Michelfeld: 1,790%
  • Wallhausen: 1,954%
  • Kressberg: 1,967%
  • Schwäbisch Hall: 2,013%
  • Rosengarten: 2,020%
  • Kirchberg/Jagst: 2,060%
  • Bühlertann: 2,126%
  • Fichtenberg: 2,140%
  • Blaufelden: 2,157%
  • Vellberg: 2,167%
  • Mainhardt: 2,181%
  • Braunsbach: 2,256%
  • Untermünkheim: 2,296%
  • Obersontheim: 2,315%
  • Bühlerzell: 2,420%
  • Frankenhardt: 2,427%
  • Oberrot: 2,494%
  • Gaildorf: 2,596%
  • Fichtenau: 2,604%
  • Crailsheim: 2,913%
  • Stimpfach: 3,357%

Ausbrüche im Landkreis Schwäbisch Hall

Im Schlachthof in Crailsheim sind mehrere Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Noch mehr stehen unter Quarantäne. Das Pflegestift Vohenstein in Rosengarten steht ebenfalls unter Quarantäne. Dort sind Bewohner positiv getestet worden.
Die Impfungen in Deutschland haben begonnen. Doch es mangelt am Impfstoff. So gehen die Verantwortlichen des Zentralen Impfzentrums des Landes in Rot am See (ZIZ) damit um. Ein Haller Arzt behauptet, dass der Impfstoff in einer Ampulle für mehr Patienten reicht, als die Packungsbeilage sagt, lesen Sie hier mehr darüber.
Noch empfangen das ZIZ und das Kreisimpfzentrum in Wolpertshausen keine Patienten. Aber wenn es so weit ist – wer zahlt dann für die Fahrt?