Region Im März mehr Stellenangebote Arbeitslosenquote sinkt auf 3,1 Prozent

Region / KARSTEN DYBA 30.03.2012
Der Frühling kehrt nun auch auf dem Arbeitsmarkt ein: Nachdem der Winter die Zahlen etwas ansteigen ließ, waren im März wieder etwas weniger Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitsagentur ist optimistisch.

Die Winterstarre ist vorbei, und damit sinkt auch wieder die Zahl der Arbeitslosen, die während der kalten Monate saisonbedingt leicht angestiegen war. Die Arbeitslosenquote war von Dezember auf Januar um einen halben Prozentpunkt auf 3,3 Prozent gestiegen. Jetzt gleicht sich das wieder aus. Im Kreis Schwäbisch Hall sank die Quote auf 3,1 Prozent - genauso wie im gesamten Agenturbezirk (Kreise Hall und Hohenlohe).

"Wir haben eine leichte Frühjahrsbelebung zu verzeichnen", sagt der Leiter der Agentur, Guido Rebstock. In den vergangenen zwei Monaten hätten die Unternehmen der Arbeitsagentur wieder mehr Stellenangebote gemeldet. "Ich hoffe, dass sich das im Frühjahr fortsetzt und wir uns dann wieder bei einer Quote um drei Prozent einpendeln." Dieser Wert war im vergangenen Jahr schon einmal unterschritten worden.

Rund 1000 neue Stellen hätten die Betriebe in der Region allein im Februar und März angeboten. Die Statistik für März zeigt aber auch: Finden die Jungen leichter arbeit, erhöht sich der Anteil der Älteren unter den Arbeitslosen. Derselbe Efekt stellt sich auch bei Ausländern und Langzeitarbeitslosen ein.

Beim Blick ins Jahr ist die Arbeitsagentur optimistisch. In den heimischen Unternehmen sei jedenfalls keine Eintrübung der Konjunktur erkennbar, berichtet Rebstock. Mittelfristig führe kein Weg daran vorbei, Fachkräfte im Ausland zu suchen.

Da hatten die Haller kürzlich einen Coup gelandet, als die Stadt im Ausland warb. Der Ansturm portugiesischer Arbeitssuchender war überraschend. Von jenen, die tatsächlich kamen, hätten nicht alle die gesuchte Qualifikation gehabt, "aber manche eben doch", sagt Rebstock. Sein Hauptaugenmerk liege aber darauf, für die Einheimischen Arbeit zu finden.

Auch deshalb will die Arbeitsagentur jetzt Behinderten helfen. Läuft die Konjunktur gut, steigen deren Chancen. Im Januar hatte die Agentur in ihrem Bezirk 265 arbeitslose Behinderte betreut, im März waren es nur noch 261. Das zeigt: "Es geht nur in kleinen Schritten vorwärts." Die Agentur möchte das beschleunigen, und zwar mit einer Prämie für Betriebe, die Behinderte einstellen (wir berichten noch).