Hightech hat im Stall längst die Mistgabel ersetzt

RE 27.03.2013

Neue Technik - Um immer auf dem neuesten Stand zu sein, erhalten die Landwirte Unterstützung vom Amt für Landwirtschaft. Hier gibt es zum Beispiel Tipps, was man beim Neubau eines Stalls alles beachten sollte. Und natürlich was machbar ist. Das ist mit Blick auf den Markt ungemein viel: Es gibt mittlerweile regelrechte Wellness-Oasen für Kühe - alles eine Frage der Kosten und damit der Rentabilität. Dabei sind weder der Fantasie noch den Kosten Grenzen gesetzt.

Neue Ausbildung - Auch die Ausbildungsinhalte haben sich den neuen Erfordernissen angepasst. Zwar lernen die angehenden Landwirte nach wie vor, wie man mit der Hand melkt; die Arbeit am Schreibtisch und am Computer nimmt aber einen immer breiteren Raum ein und ist inzwischen unverzichtbar. Und natürlich die grundlegenden Kenntnisse in Technik und Betriebswirtschaft - bei der Führung eines hochmodernen Betriebs mit modernen Stallungen unerlässlich.

Wer also noch den Bauern mit Mistgabel und Schubkarren den Stall misten sehen will, der wird enttäuscht sein. Sämtliche Tätigkeiten gehen heute vollautomatisch vonstatten - mit einem "Schieber". Kein Wunder, dass sich die Kühe bei so viel Luxus wohlfühlen und deshalb die "Krankenbesuche" der Tierärzte immer seltener werden.