Bühlerzell Häckselplatz soll an Kläranlage entstehen

SIBA 27.04.2015
Bürgermeister Franz Rechtenbacher will, dass der Ort über einen Häckselplatz verfügt. Die beiden bisherigen müssen weichen. Ein neuer soll entstehen.

Die Gemeinde will ihren Bürgern weiterhin einen Häckselplatz bieten, auch wenn der Landkreis die beiden bisherigen Plätze im Grafenhof sowie zwischen Bühlerzell und Geifertshofen schließt. Dazu bietet sich eine rund zehn Ar große Fläche bei der Bühlerzeller Kläranlage an. Die bisher landwirtschaftlich genutzte und verpachtete Fläche musste nur befestigt und eingezäunt werden. Das präsentierte die Verwaltung in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Oberflächenwasser könnte direkt in die Kläranlage fließen, alles Bedingungen, die ein neuer Häckselplatz erfüllen muss. Die Zufahrt wäre dieselbe wie zur Kläranlage. Der Landkreis richtet den Häckselplatz auf seine Kosten ein und zahlt der Gemeinde jährlich pauschal 3000 Euro für den Betrieb. Bei den Räten kam dieser Vorschlag sehr gut an. Die Lage sei ideal, eine gute Lösung, so der einhellige Tenor. Jetzt muss als Nächstes der Ausschuss für Umwelt und Technik der Landkreisverwaltung über den Standort beraten. Wenn er zustimmt, könne der Häckselplatz sehr bald eingerichtet werden, so Bürgermeister Franz Rechtenbacher.