Gerümpelbasar in Frickenhofen Großer Gerümpelbasar der Dorfgemeinschaft Frickenhofen

Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Folge sieben des Gerümpelbasars der Dorfgemeinschaft Frickenhofen war der Renner! Vor dem Stöbern in einem überquellenden Angebot aus Brauchbarem und „Kruschd“ stand die Suche. Die begann bereits mit der Parkplatzsuche für den fahrbaren Untersatz. Schon kurz nach der Eröffnung des Basars am Sonntagvormittag gab es rund um die Gemeindehalle kaum Stellflächen mehr.
© Foto: Karl-Heinz Rückert
Gschwend / 11. April 2019, 00:00 Uhr