Sulzbach-Laufen Grenzen erkennen und erleben

Die vereinigten Kirchenchöre mit Dirigentin Magdalene Grimmig. Foto: Anita Urban
Die vereinigten Kirchenchöre mit Dirigentin Magdalene Grimmig. Foto: Anita Urban
AU 18.01.2014
Dekan Uwe Altenmüller hat bei der Woche der Kirchengemeinden Sulzbach und Laufen über das Thema Grenzen gesprochen.

Der gemeinsame Gottesdienst mit Dekan Altenmüller beschäftigte sich mit dem Thema "Grenzen überschreiten oder umkehren? - Umkehren und Grenzen überschreiten". Die vereinigten Kirchenchöre aus Laufen und Sulzbach sangen unter der Leitung von Magdalene Grimmig, die mit den Sängerinnen und Sängern erst vor wenigen Tagen eine wichtige Chorleitungsprüfung bestanden hatte.

Der Dekan aus Gaildorf sprach zum ersten Mal in der Sulzbacher Michaelskirche und freute sich, dass die beiden Kirchengemeinden mit dieser Woche auch Grenzen überschreiten und sich Kirchenchöre und Vereine aus Sulzbach-Laufen gemeinsam auf dem Weg gemacht haben. Denn: Grenzen sind ein anregendes Thema und weites Feld. Auf der einen Seite können Grenzen einengen und manchmal benötigt man aber auch Grenzen. So ist das Weihnachtsfest für den Dekan ein Fest der Grenzerfahrungen, ja Grenzüberschreitungen, denn Gott überwindet die Grenze zwischen Himmel und Erde und der ewige Gott wird ein leibhaftiges Kind, ja ein zerbrechlicher Mensch. Allein schon die Bedingungen unter denen Jesus geboren wurde, sind grenzwertig. Dekan Altenmüller predigte darüber, dass der erwachsene Jesus zum ersten Mal im Markusevangelium genannt wird.

Abschluss