Landkreis Gräßle: Mehr Risikokapital für Unternehmen

SWP 14.04.2012
Kleinere und mittlere Unternehmen sollen künftig leichter an Kredite kommen, um innovative Ideen umsetzen zu können. Den Vorstoß der EU-Kommission unterstützt die EU-Abgeordnete Inge Gräßle (CDU).

"Gerade bei uns in Baden-Württemberg prägen kleinere und mittlere Unternehmen die Wirtschaftsstruktur. Dass sie sich mit günstigen Krediten für die Entwicklung neuer Produkte eindecken können, ist unabdingbar für eine nachhaltige Wirtschaftspolitik", meint die Europaabgeordnete aus Heidenheim in einer Pressemitteilung.

In die Kategorie der kleineren und mittleren Unternehmen fallen all die Betriebe, die nicht mehr als 250 Mitarbeiter haben und deren Jahresumsatz die 50-Millionen-Euro-Marke nicht überschreitet. Ihnen wollen die EU-Kommission, die Europäische Investitionsbank und der Europäische Investitionsfonds unter die Arme greifen.

Im Kreis Hall waren Ende 2004 etwa 64,5 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in einem kleineren oder mittleren Betrieb angestellt (im Ostalbkreis 61,3 Prozent, im Kreis Heidenheim 56,7 und im Hohenlohekreis 46,2). Die Kredite für innovative Unternehmen sollen zwischen 25000 Euro und 7,5 Millionen Euro liegen. Gegen eine Gebühr gewährt der Europäische Investitionsfonds den Banken eine Ausfallgarantie in Höhe von 50 Prozent. "Das macht Sinn, dass sich die Geldgeber das Risiko teilen, das gerade bei noch neuen, innovativen Produkten und Geschäftsideen höher ist als bei bereits eingeführten", lobt die Abgeordnete Inge Gräßle.