Region Gleissanierung: Züge fahren später los

Region / SWP 18.06.2014
Die Bahn saniert Gleise zwischen Schnelldorf und Ansbach. Auch am Bahnhof Lauda wird gebaut. Züge im Landkreis sind davon betroffen.

Auf der Bahnstrecke Stuttgart/Schwäbisch Hall-Hessental/Crailsheim sowie Stuttgart/Aalen/Crailsheim/Nürnberg haben die Züge bis Dienstag, 1. Juli, zwischen Hessental und Ansbach sowie Dombühl und dem Nürnberger Hauptbahnhof 3 bis 15 Minuten Verspätung. Der Grund sind Gleisbauarbeiten zwischen Schnelldorf und Ansbach, teilt die Deutsche Bahn mit.

Ebenfalls von diesen Arbeiten ist die Linie Heilbronn/Öhringen/Schwäbisch Hall/Crailsheim betroffen, weil die Anschlusszüge warten müssen. Die Züge auf dem Abschnitt zwischen Schwäbisch Hall-Hessental und Öhringen haben noch bis zum 1. Juli zirka 15 Minuten Verspätung. Dies betrifft Verbindungen zwischen 8 und 19 Uhr, teilt die Bahn mit. In Öhringen besteht werktags Anschluss an eine spätere S-Bahn beziehungsweise einen späteren RE-Zug in Richtung Heilbronn. An Sams-, Sonn- und Feiertagen fahren die RB-Züge weiter bis oder bereits ab dem Heilbronner Hauptbahnhof.

Auf der Strecke zwischen Wertheim und Crailsheim kann es bis auf Weiteres zu anderen Fahrzeiten kommen, so die Bahn. Grund: Bauarbeiten im Bahnhof Lauda.