Kirchberg Gewerbesteuer sprudelt nur so

ERZ 24.07.2013

"Sehr gut gelaufen" ist das Jahr 2012 für die Kirchberger Stadtkasse, wie Bürgermeister Ohr im Gemeinderat erklärte. Aus der von Kämmerin Sonja Groh vorgelegten Jahresrechnung geht hervor, dass der Verwaltungshaushalt mit einem Überschuss von über einer Million Euro abschließt, 860 000 Euro mehr als geplant. Unter anderem liegt dies an der Gewerbesteuer, von der die Stadt mit 1,2 Millionen Euro 540 000 Euro mehr als erwartet erhalten hat. Trotz der guten Einnahmen sind die Schulden um eine Million Euro angestiegen - das liegt an einem Sonderkredit, mit dem die Stadt Kassenkredite abgelöst hat. Auch 2013 entwickelt sich die Gewerbesteuer gut. Sonja Groh hat bisher 850 000 Euro eingenommen; 900000 Euro sind für das gesamte Jahr eingeplant.

Heuer geht nichts mehr