Gemeinderat vom 30. Juli 2013

SEL 30.07.2013

Betreuung in der Schule

Kontrovers hat der Braunsbacher Gemeinderat darüber diskutiert, wie der Ausbau der Kleinkindbetreuung aussehen soll. Der Hintergrund: Die Betreuung im ehemaligen Rabbinat ist mit derzeit 17 Kindern fast überfüllt, wie Bürgermeister Frank Harsch mitteilte. Die Gemeinde brauche weitere Kapazitäten - möglicherweise aber nur auf wenige Jahre befristet, da nicht klar sei, wie viele Kinder in den kommenden Jahren geboren werden. Zur Auswahl standen zwei Alternativen. Die erste war die Anmietung einer Privatwohnung. Diese müsste für 3500 bis 4000 Euro kindgerecht saniert werden. Dann würde die komplette Kleinkindbetreuung (25 Kinder) in die Wohnung ziehen. Die zweite Alternative: Der Ausbau der Hausmeisterwohnung in der Grundschule. Der Umbau der Immobilie würde rund 20000 Euro kosten, dort könnten maximal 15 Kinder betreut werden. Mehrheitlich entschieden sich die Räte für den Ausbau der Schule.