Gemeinderat vom 27. Februar 2013

SIBA 27.02.2013

Zuschuss für Gestaltung

Parallel zur Sportheimsanierung des TSV Michelfeld wird die Freianlage neu gestaltet. Einen Entwurf der Stuttgarter Architekten Glück und Partner hat der Gemeinderat einstimmig anerkannt. Auf Grund der beschränkten Mittel sollen zunächst nur funktional und technisch notwendige Maßnahmen realisiert werden. Für die Arbeiten stellt die Gemeinde einen Zuschuss von 107000 Euro zur Verfügung. Die weitere Planung und die Baumaßnahmen übernimmt das Haller Ingenieurbüro Franke und Krupp. Damit sind die Gemeinderäte einverstanden (Bericht folgt).

Räume für Kindergruppe

Michelfeld hat stabile Kinderzahlen, die Geburtenzahl ist im Vergleich zu anderen Gemeinden hoch. Das hat zur Folge, dass ab dem Kindergartenjahr 2013/2014 im Kindergarten Michelfeld Plätze fehlen. Die Gemeinde hat deshalb beschlossen, dort kurzfristig Räume für eine weitere Gruppe zu schaffen. Die Verwaltung sucht nach einer temporären Lösung, um auf eventuell wieder abnehmende Kinderzahlen reagieren zu können. In Frage kommt ein modulares System im Stil eines Fertighauses. Die Räume sollen den gleichen Standard haben wie die vorhandenen Gebäude (Bericht folgt).

Strom aus der Gemeinde

Die Gemeinde wird ihre Verträge mit den Elektrizitätswerken Schönau und Greenpeace Energy kündigen und den Strom für kommunale Gebäude und Anlagen künftig bei der EVM, der Energieversorgung Michelfeld GmbH, beziehen. Das Kosten fallen dann etwas geringer aus als bisher.

Öffentliches Telefon bleibt

Die Telekom möchte das Münztelefon an der Bushaltestelle in der Haller Straße abbauen, weil es monatlich nur 15 Euro Umsatz macht. Der Gemeinderat möchte es an diesem zentralen Standort beibehalten. Dieser Beschluss gilt für zwei Jahre.