Gemeinderat vom 27. April 2015

SIBA 27.04.2015

Ein Grundstück fehlt

Im Baugebiet Burgmehl IV hat die Gemeinde alle erforderlichen Flächen erwerben können, bis auf ein Grundstück, das für die Erschließungsstraße im zweiten (südlichen) Bauabschnitt, unverzichtbar ist. Bisherige Verhandlungen mit den Eigentümer waren nicht erfolgreich. Sollte bis Ende Mai keine Einigung erzielt werden, will die Gemeinde eine Baulandumlegung durchführen. Dabei werden Grundstücke getauscht, um baulich nutzbare Flächen zu erhalten. Das Vermessungsamt würde das übernehmen. Dem stimmte das Gremium bei einer Gegenstimme zu.

Zisternenbau fördern

1999 hatte der Gemeinderat beschlossen, den Bau von Zisternen, etwa für die WC-Spülung, zu fördern. Schon seit 2002 wurde kein Antrag mehr gestellt. Das Gremium hat deshalb der Abschaffung des Programms zugestimmt. Um die Abwassermenge aus einer Zisterne zu ermitteln, muss ein Zähler eingebaut werden. Bei der gesplitteten Abwassergebühr berücksichtigt die Verwaltung Zisternen zu Gunsten des Eigentümers.

Senioren befragen

Im Juni lässt der Landkreis in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Heidenheim Senioren in Obersontheim, Vellberg und Michelbach befragen. Die Ergebnisse sollen in den Altenplan des Landkreises einfließen. Dabei geht es um die Frage, welche Voraussetzungen für eine seniorengerechte Gemeinde erfüllt werden.

Pflege des Kunstrasens

Der Kunstrasenplatz am Obersontheimer Sportgelände muss außerplanmäßig gepflegt werden. Die Kosten dafür teilen sich die Gemeinde und der TSV Obersontheim.

Geld für Feuerwehrauto

Laut Kreisbrandmeister Jürgen Mors kann Obersontheim dieses Jahr mit Fördermitteln für ein neues Feuerwehrfahrzeug (LF 20) rechnen.

Haushalt 2015 genehmigt

Das Landratsamt hat den Haushaltsplan 2015 gebilligt und der Gemeinde ein positives Zeugnis ausgestellt, so Kämmerer Jonathan Richter.