Fichtenberg Gemeinde an den Grenzen des Wachstums

Fichtenberg / KR 11.10.2014
Flächen werden rar in Fichtenberg. Sowohl für Gewerbe- als auch für Wohnbebauung sind die Potenziale in absehbarer Zeit ausgereizt.

"Gewerbe- wie Wohnbauflächen sind in der Gemeinde endlich", stellte Bürgermeister Roland Miola bei der Bürgerversammlung fest. Nach dem Baugebiet "Waldeck", das zurzeit erschlossen wird, steht nur noch "Auchthalde", östlich des Friedhofs zur Verfügung. Das Angebot für Gewerbeflächen hält sich ebenso in Grenzen. Beim Versuch , "Hirschäcker" in Richtung Kronmühle zu erweitern, habe man eine Bauchlandung gemacht, gestand Miola. Das Landschaftsschutzgebiet darf nicht angetastet werden. Die Anbindung an die Straße bei der Kronmühle hätte die Mühläckersiedlung entlastet. Die Interessen der Betriebe sollen nun mit allen Beteiligten verhandelt werden.