Landkreis Gebhardt: Mehrheit für Jobgarantie

SWP 22.01.2013
81 Prozent der Europaabgeordneten unterstützen eine Resolution für eine Jobgarantie für Jugendliche. "Eine sinnvolle Maßnahme", so Evelyne Gebhardt.

"Jugendliche sind von der Wirtschaftskrise in der EU besonders stark betroffen", sagt die Hohenloher SPD-Europaabgeordnete Evelyne Gebhardt. "Durch die Jobgarantie wird ihnen der Einstieg in den Arbeitsmarkt entscheidend erleichtert, weil der Gang von der Schulbank dann nicht mehr automatisch zu den Warteschlangen der Arbeitsämter Europas führt."

Die Mehrheit der Abgeordneten des Europäischen Parlaments unterstützten vergangene Woche eine Resolution für eine europaweite Jobgarantie von Jugendlichen. Darin wird gefordert, dass jungen Bürgern der EU im Alter von bis zu 25 Jahren und Studienabgängern unter 30 Jahren nach Verlust ihres Arbeitsplatzes oder nach Abschluss ihrer Ausbildung eine Arbeitsstelle von guter Qualität, eine weiterführende Ausbildung oder ein Ausbildungsplatz angeboten werden. In Ländern wie Finnland oder Österreich sei die Jobgarantie bereits eingeführt worden und habe sich bestens bewährt, so die Sozialdemokratin.

"Die Hälfte der Christdemokraten verweigerte sich der Resolution zur Jobgarantie. So schafft man keine Arbeitsplätze für unsere Jugend", meint Gebhardt.