Ganztagsschule: Ab 25 Schülern fördert das Land

SEL 28.01.2014

Auswahl Kommunen können eine verbindliches Ganztagsangebot schaffen oder ein Wahlangebot. Das will das Land als Gesetz beschließen. Die Betreuung kann an drei oder vier Tagen stattfinden.

Erweiterung Die Regelbetreuung umfasst sieben oder acht Stunden (von 8 Uhr morgens bis 15 oder 16 Uhr). Ergänzend können Kommunen Zusatzbetreuung anbieten. Für zusätzliche Leistung sowie fürs Mittagessen können die Kommunen Gebühren erheben.

Größe Grundschulen können eine Ganztagsbetreuung anbieten, wenn mindestens 25 Schüler teilnehmen. Ab 29 Schülern ist eine zweite Gruppe möglich. Für jede Gruppe stellt das Land sechs, acht, neun oder zwölf Lehrerstunden bereit.

Partner Außerschulische Partner - wie die örtlichen Vereine - können in die Betreuung einbezogen werden. Bis zu 50 Prozent der Lehrerwochenstunden-Zuweisungen kann sich die Schule in Geld auszahlen lassen und dazu verwenden, externe Partner an der Schule einzusetzen.

Meist mehr als Hausaufgaben