Gschwend / swp Der Erlös aus der Altmetallsammlung wird für die Sanierung der evangelischen Kirche verwendet.

Die Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Gschwend sammeln am Samstag, 6. April, ab 8 Uhr in Gschwend und allen Teilorten Schrott. Altmetall werde auch außerhalb dieser Orte abgeholt, wenn dies vorher angemeldet wird. Auch große und schwere Teile, die mit dem Kranwagen abgeholt werden sollen, müssen unter Telefon 0 79 72 / 7 21 63 oder per E-Mail (pfarramt.gschwend@freenet.de) angemeldet werden. Gesammelt werden Metall, Autoblechteile, Motoren (ohne Öl und Kühlflüssigkeit), Elektromotoren und Kabel. Ausgeschlossen sind Waschmaschinen, Wäschetrockner, Kühlgeräte, Feuerlöscher, Gasflaschen und Kartuschen. Der Erlös der Schrottsammlung ist für die Turm- und Außensanierung der Kirche bestimmt. Die Helfer treffen sich um 7.30 Uhr zur Besprechung im Gemeindehaus.

Es ist eine Telefonhotline für Samstag eingerichtet (01 76 / 87 11 07 31). Dort kann man ab 14 Uhr anrufen, wenn der angemeldete Schrott nicht abgeholt oder zu viel Altmetall mitgenommen wurde.

Das könnte dich auch interessieren:

Am 3. April entscheidet die Jury. Aus Gschwend bewirbt sich die Gesundheits- und Krankenpflegerin Hanna Macheleidt. Auch die ehemaligen Amtsinhaberinnen haben eine Stimme.

Auf Einladung der Initiative „Natürlich Gaildorf“ finden sich am Wochenende einige Freiwillige, um eine Käferfläche am Kirgel mit Eichen zu bepflanzen.