Brettheim Führung auf Augenhöhe

Brettheim / MANFRED KUNZ 20.06.2013
Dass Neuntklässler der Realschule Blaufelden die Gedenkstätte "Männer von Brettheim" besuchen, ist nicht ungewöhnlich. Dass eine gleichaltrige Gymnasiastin die Schüler durch das Museum führt, schon.

Sophie Walter hatte eigens von ihrer Schule, dem Gymnasium Gerabronn, Unterrichtsbefreiung erhalten, um die Neuntklässler der Blaufeldener Realschule durch die Gedenkstätte "Männer von Brettheim" begleiten zu können. Souverän und mit viel Sach- und Faktenkenntnis ausgestattet, führte die Gymnasiastin durch Film, Ausstellung und Originalschauplätze und machte dabei ihre Sichtweise der historischen Ereignisse deutlich.

Eine der Neuntklässlerinnen, Larissa Ehrmann, hatte ihre Mitschüler zuvor im Geschichtsunterricht auf den Besuch vorbereitet. Die junge Brettheimerin hatte von den unsäglichen Begebenheiten in ihrem Heimatort am Ende des Zweiten Weltkrieges berichtet und erzählt, wie der Bauer Friedrich Hanselmann vier Hitlerjungen, die Brettheim noch in einem sinnlos gewordenen Kampf verteidigen sollten, entwaffnet hatte. Für diese Tat war er zum Tode verurteilt worden. Weil sie dieses Urteil gegen ihren untadeligen Mitbürger nicht unterschreiben wollten, wurde über Bürgermeister Leonhard Gackstatter und über Ortsgruppenleiter Leonhard Wolfmeyer ebenfalls die Todesstrafe verhängt.

Am 10. April 1945 wurde das Urteil vollstreckt und die Nazis erhängten die Männer von Brettheim an den Friedhofslinden.

Zum Gedenken an die Männer, die mit ihrem Handeln Unheil von ihrem Heimatort abwenden wollten, gibt es seit über 20 Jahren im Brettheimer Rathaus eine Gedenkstätte, in der die tragischen Ereignisse eindrucksvoll aufbereitet sind. Friedrich Braun, einer der "Väter" und Hauptinitiatoren der Erinnerungsstätte, zeigte sich sichtlich erfreut über das couragierte Auftreten und die kompetenten Ausführungen seiner ehrenamtlichen Mitarbeiterin Sophie Walter. Den jungen Gästen werden die Schrecken der NS-Zeit am Beispiel der Ereignisse in Brettheim vermutlich noch lange im Gedächtnis bleiben.