Schon beim Betreten der Gewächshäuser tauchten die Blumen- und Pflanzenliebhaber in eine andere Welt ein. Lärm und Hektik des Alltags blieben draußen vor der Tür. Drinnen, wo der Frühling bereits Einzug gehalten hat, erwarteten den Besucher Reize für alle Sinne im Überfluss. Das Auge konnte sich beim Schweifen über die leuchtende Blütenpracht der vielen Balkon- und Kübelpflanzen, der Zitrusgewächse, der Rosen und der Kräuter kaum sattsehen.

Die kreative und phantasievolle Präsentation vermittelte den Eindruck, man säße inmitten der Natur. Im "warmen" Gewächshaus mit seinen tropischen Temperaturen schienen die majestätischen Orchideen um den Titel einer Schönheitskönigin zu wetteifern. Wie man Balkon- und Kübelpflanzen zu einem harmonischen Gesamtbild kombiniert, wie man sie pflegt und gesund erhält, das konnte der Besucher bei der kompetenten Beratung erfahren. Blumen als Motiv für kunstvolle Aquarellmalereien präsentierte die Bildergalerie der Gerabronner Künstlerin Gaby Rühling.

Ihren Duftsinn betören konnten die Gäste am Stand der Blaufeldener Apotheke. Exotische indische Düfte ließen für Augenblicke Gedanken an ferne Länder aufkommen. Auch der Geschmackssinn wurde mit nicht alltäglichen kulinarischen Köstlichkeiten aus der Küche des Landhauses Mack befriedigt.

Einen außergewöhnlichen Musikgenuss in der besonderen Atmosphäre des Gewächshauses bot das Konzert des "Duo Lame Sonore", der Weltmeister der singenden Sägen. Bei einigen Besuchern überwiegt beim Anblick der auf Hochglanz polierten, blinkenden "Musikinstrumente" die Skepsis. Diese zweckentfremdeten Sägen sollen tatsächlich zum Musizieren benutzt werden? Das "Duo Lame Sonore", das sind Gladys Hulot und Tom Fink, die bei diesem Konzert vom Gitarristen Manfred Kammer begleitet werden. Ihren Instrumenten entlocken sie mit zartem Bogenstrich Töne. Es ist ein warmer melodiöser Klang, der beim Zuhörer angenehme und wohlige Gefühle auslöst. Die Bandbreite der musikalischen Möglichkeiten der singenden Säge ist vielfältig. Gefühlvolle Balladen von den Beatles, Bob Dylan und Simon and Garfunkel laden die Besucher zum Träumen und Meditieren ein. Bei Folk- und Popsongs fungieren die Streichmusiker als Begleitung zum Spiel und Gesang des Gitarristen und entlocken ihrem Musikinstrument auch mal so richtig erdige Bluesklänge.

Ihre ganze Virtuosität präsentiert Gladys Hulot, die Weltmeisterin der singenden Säge, bei musikalischen Ausflügen zu den Klassikern der Jazzmusik. Der liebevoll dekorierte "Konzertraum", die Führung durch die Bildergalerie von Gaby Rühling und die humorvolle Lesung von Walter Rappold trugen ihren Teil dazu bei, den Konzertabend zum besonderen Erlebnis werden zu lassen.