Landkreis Frucht und Blatt werden getestet

Ulrich Hartlieb aus Kirchberg steht dem Förderkreis Streuobstbau auch weiterhin vor.
Ulrich Hartlieb aus Kirchberg steht dem Förderkreis Streuobstbau auch weiterhin vor.
SWP 28.03.2012
Der Förderkreis regionaler Streuobstbau Hohenlohe-Franken hat langjährige Mitglieder geehrt. Ulrich Hartlieb bleibt Vorsitzender.

Manche Mitglieder übernehmen ungewöhnliche Aufgaben: So nimmt Rose Daub seit Jahren die Frucht- und Blattproben bei den Erzeugermitgliedern und schickt sie an ein Lebensmittellabor. Dort werden sie auf mögliche Spritzmittelrückstände untersucht. So wird sicher gestellt, dass die Produkte, die unter dem Markennamen Grünspecht verkauft werden, ökologisch angebaut werden. Ulrich Hartlieb ehrte auch Uwe Jakob. Er überprüft im Internet mögliche Kollisionen mit dem vom Patentamt geschützten Markenzeichen. Beate Leidig vom Landschaftserhaltungsverband berät den Hauptausschuss in Sachen öffentliche Zuschüsse, Iris Mühlberger bei der Öffentlichkeitsarbeit und Thorsten Hiller betreut die Homepage. Nicht zuletzt wurden Reinhold Kett und seine Familie geehrt. Sie nehmen seit Jahren ehrenamtlich Mostäpfel von Mitgliedern an. Für 20-jährige Mitgliedschaft im Förderkreis regionaler Streuobstbau wurde Siegfried Albig aus Satteldorf ausgezeichnet.

Zu Beginn des Jahres 2011 waren Ernst Gögelein und Uwe Jakob als Mitglieder des Hauptausschusses ausgeschieden. Gerhard Mann ließ sich kurzfristig in das Gremium berufen. Jürgen Scholl kandidierte jetzt erstmals für den neunköpfigen Hauptausschuss. Die folgenden neun Kandidaten wählte die Versammlung einstimmig als Mitglieder für die nächsten drei Jahre: Ulrich Hartlieb (Vorsitzender aus Kirchberg), Hartmut Himmelein (stellvertretender Vorsitzender aus Gerabronn), Thorsten Voß (Kassenwart aus Gerabronn), Folker Brand (Betriebsleiter der Hohenloher Fruchtsäfte aus Hall), Werner Gaugel (Gaildorf), Reinhold Kett (Kreßberg), Werner Leyh (Satteldorf-Bölgental), Gerhard Mann (Ilshofen-Großstadel), Jürgen Scholl (Gaildorf).