Untermünkheim Freudige Rückkehr

Die neue Untermünkheimer Kindergartenleiterin Katharina Wirth (links) und ihre Stellvertreterin Lisa Würges genießen mit den Kleinen die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen.
Die neue Untermünkheimer Kindergartenleiterin Katharina Wirth (links) und ihre Stellvertreterin Lisa Würges genießen mit den Kleinen die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen. © Foto: Corinna Janßen
Untermünkheim / CORINNA JANSSEN 28.02.2015
Katharina Wirth hat im Oktober die Nachfolge von Katrin Hahn angetreten. Die neue Leiterin des Untermünkheimer Kindergartens kehrt an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Sie leitet 16 Erzieherinnen.

Für Katharina Wirth, die aus Gailenkirchen stammt, hat sich mit der Leitung des Kindergartens ein Wunsch erfüllt. Ihr Anerkennungsjahr hatte die 26-Jährige 2009 in Untermünkheim gemacht. "Ich wusste immer, dass ich hierher zurückkommen möchte", sagt die junge Frau.

Als bekannt wurde, dass Katrin Hahn ihre Stelle aufgibt, um Soziale Arbeit zu studieren, hüpfte Katharina Wirths Herz. Schnell machte sie ihre Bewerbung fertig. War ihre Chance gekommen? Erst 2014 hatte sie ihre Zusatzqualifikation zur "Fachwirtin für Organisation und Führung im Sozialwesen", die sie nebenher zwei Jahre lang an der evangelischen Fachschule für Sozialpädagogik in Schwäbisch Hall absolvierte, fertig gemacht.

"Es ist das Haus, die wunderbaren Gegebenheiten, der dörfliche Charakter hier und das freundliche Mitarbeiterteam, was mich am Kindergarten Wirbelwind begeistert", erzählt Wirth. Genau das sei es, was ihr persönlich sehr wichtig ist. 16 Erzieherinnen leitet sie. Der Kindergarten wird in vier Gruppen und zwei Kleinkindgruppen geführt.

Und was für Visionen hat die neue Leiterin? "Zusammen mit meiner Stellvertreterin Lisa Würges bin ich gerade dabei, die Konzeption für den Kindergarten neu zu entwickeln", so Wirth. Vorgesehen ist die Einführung eines Qualitätsmanagements, das die Erzieherinnen nach eigenen Vorstellungen erarbeiten. "Uns ist dabei wichtig, die pädagogischen Aufgaben zu definieren, damit alle Erzieherinnen nach gleichen Vorgaben arbeiten", betont die Kindergartenleiterin.

Als Beispiel nennt sie die Einführung eines neuen Kindes. Der Prozess der Einführung werde schriftlich definiert. Auch beim gemeinsamen Mittagessen soll es eine gemeinsame Zielsetzung geben. "Alle müssen an einem Strang ziehen, wenn es beispielsweise um die Essenskultur geht", so Wirth.

Info Der Kindergarten Wirbelwind hat 109 Plätze, von denen 80 belegt sind. In der Krippe sind zusätzlich 20 Plätze für Kinder unter drei Jahren vorhanden. Derzeit besuchen 14 Kinder dieses Angebot der Gemeinde Untermünkheim.