Themen in diesem Artikel

VW
Frankenhardt / pol  Uhr
Am Mittwochnachmittag ist es in der Schüttenhelmstraße in Honhardt zu einem spektakulären Unfall gekommen - mit rund 29.500 Euro Sachschaden.

Wie die Polizei mitteilt, standen drei Fahrzeuge kurz nach 17.45 Uhr hintereinander in der Schüttenhelmstraße an der Einmündung zur Forststraße in Honhardt. Der 77-jährige Fahrer des vordersten Wagens - ein VW - setzte zum Linksabbiegen an, als ein 83-jähriger Ford-Fahrer hinter ihm von der Bremse rutschte und damit sein Automatikfahrzeug stark beschleunigte. Der Ford fuhr auf den VW auf, schob diesen zur Seite, fuhr weiter geradeaus über ein dortiges Grundstück und krachte gegen ein Scheunentor.

In der Aufregung über den Unfall legte der Ford-Fahrer den Rückwärtsgang ein, beschleunigte abermals und fuhr wieder rückwärts aus dem Grundstück auf die Kreuzung. Dort stieß sein Auto ungebremst auf einen Rettungswagen, der zuvor hinter ihm gestanden hatte. An dem Ford entstand Totalschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Schaden am VW wird ebenfalls auf 10.000 Euro und am Rettungswagen auf etwa 8000 Euro geschätzt. Am Scheunentor liegt der Schaden bei mindestens 1500 Euro. Im VW wurde eine 71-jährige Beifahrerin leicht verletzt.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 31 (B31) ist am Donnerstag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Nach dem Zusammenstoß mit einem Lkw war sein Fahrzeug in Flammen aufgegangen.

Am Mittwochabend haben sich auf der A8 bei Dornstadt gleich mehrere schwere Unfälle ereignet. Insgesamt verletzten sich sechs Menschen schwer.

Gefühlt liest man es jeden Tag: Unfall auf der A8. Ist die Autobahn 8 besonders gefährlich? Wir haben nachgefragt.