Acht Jugendliche, eine Leidenschaft, ein Projekt: In Gründelhardt soll ein neuer Fahrradparcours entstehen, dafür engagieren sich die Jungs des Frankenhardter Teilorts. Sowohl der Bürgermeister als auch der Gemeinderat stehen hinter dem Projekt, doch eines fehlt: der passende Standort. Der muss jetzt gefunden werden. Es gibt mehrere Optionen.

„Wir wollten nicht drinnen vor der Konsole sitzen, sondern etwas unternehmen“, sagt Sebastian Altner, einer der jungen Initiatoren. Deshalb seien die Jugendlichen zunächst am Ortsrand in einem Wald gefahren, haben dort eine kleine Strecke angelegt. „Wir waren immer auf der Suche nach Sprüngen“, sagt der 16-Jährige – auch im Ort, zum Beispiel an Treppen.

Bikeparcours soll aus kleinen Sprüngen und Hindernissen bestehen

Dass sie im Wald fahren, habe ihren Eltern nicht wirklich gefallen, der nächste größere Bikepark sei in Osternohe hinter Nürnberg – rund 135 Kilometer entfernt. So entstand im Sommer 2018 die Idee für einen eigenen Parcours. Der soll aus kleinen Sprüngen und Hindernissen bestehen. Nach einer kurzen Recherche fanden sie die Firma Pumptrack, die im süddeutschen Raum bereits mehrere Anlagen gebaut hat. Die Jugendlichen fragten bei Gemeinden mit Fahrradparcours nach Erfahrungen und Problemen. Die Rückmeldungen seien durchweg positiv gewesen.

Jugendliche haben für ihren Wunsch mehr als 200 Unterschriften gesammelt

So machten sie sich daran, Flyer zu erstellen und Unterschriften von Befürwortern zu sammeln. Mit der Liste mit mehr als 200 Unterschriften gingen sie zu Frankenhardts Bürgermeister Jörg Schmidt, um ihm ihre Idee vorzustellen.

Der sagte sofort seine Unterstützung zu – genau wie der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung. In der Vorlage der Gemeinderatssitzung heißt es, der Fahrradparcours sei „ein Projekt im Sinne des Gemeindeentwicklungskonzepts“.

Oberriexingen

Allerdings fehlt nun noch der passende Ort. Die Jugendlichen hatten eigentlich ein Grundstück am Rande des Sportplatzes favorisiert. Dort steht momentan ein Volleyballnetz, der dazugehörige Sandplatz ist bereits mit Gras zugewachsen. Trotzdem stellte sich der Sportverein Gründelhardt quer, die Fläche werde für Feste benötigt.

So machte sich Bürgermeister Schmidt auf die Suche nach einem Ersatz-Standort – und der wurde gefunden: Neben dem Freibad gibt es ein Grundstück, das der Gemeinde gehört. Allerdings sprachen sich die Gemeinderatsmitglieder in ihrer Sitzung für den Standort neben dem Sportplatz aus, unter anderem aus Lärmschutzgründen – es muss also weiter gesucht werden.

Geldgeber für den Fahrradparcours werden gesucht

Einen Entwurf des Parcours der Firma Pumptrack für den Standort am Freibad gibt es bereits: Rund 42.000 Euro soll die geplante Dirtbike-Strecke (siehe Info) kosten. Die Gemeinde hat einen Leader-Förderantrag gestellt und geht von einem Zuschuss von rund 18.500 Euro aus – bleiben noch 23.500 Euro Eigenanteil.

Hier möchten die Jugendlichen helfen: Sie suchen mit Unterstützung ihrer Eltern nach Geldgebern für ihr Projekt, denn: Je günstiger es für die Gemeinde werde, desto eher wird die Strecke gebaut, so die Initiatoren. Darüber hinaus helfen die Jugendlichen beim Bau und kümmern sich nach der Fertigstellung um die Instandhaltung der Strecke.

Das könnte dich auch interessieren:

Schwäbisch Hall

So soll der Parcours gebaut werden


Für Gründelhardt ist momentan in Sachen neuer Fahrradparcours eine Dirt­bike-Strecke geplant. Die besteht aus mehreren Sprüngen und Hindernissen. Die Fläche am Freibad wäre etwa 30 auf 50 Meter groß. Der Untergrund soll laut Vorlage für den Gemeinderat aus einer wassergebundenen Schotter-Deckschicht bestehen.

Eine Versiegelung kommt nicht infrage, da sich ein Wasserschutzgebiet in der Nähe befindet – das heißt aber auch, dass man mit Inlinern und Skateboards nicht auf der Strecke fahren kann. Deshalb schlug Gemeinderat Carsten Mayer vor, zusätzlich eine Halfpipe zu bauen.

Die Jugendlichen gehen nicht davon aus, dass die Strecke in Gründelhardt noch in diesem Jahr fertig wird – wie ursprünglich mal geplant. Wenn das Projekt von der Gemeinde genehmigt wird, dauert es noch drei bis fünf Wochen, bis die Strecke angelegt ist. Der Baubeschluss wird aber erst nach Klärung einer möglichen Förderung gefasst.

Dabei sind die Initiatoren nicht die Einzigen, die Interesse an dem Parcours haben: ­Es gibt auch einige Erwachsene, die später gerne auf der Strecke fahren möchten und deshalb mithelfen wollen. luc