Vorsitz bleibt verwaist Förderverein Rößler-Museum wird kommissarisch geführt

Der Förderverein für das Untermünkheimer Rößler-Museum sucht weiter eine neue Führungsspitze. Bis dahin will Frieder Krumrein den Verein kommissarisch führen.
Der Förderverein für das Untermünkheimer Rößler-Museum sucht weiter eine neue Führungsspitze. Bis dahin will Frieder Krumrein den Verein kommissarisch führen.
Untermünkheim / SWP 12.04.2012
Der Förderverein Rößler-Museum Untermünkheim ist weiter auf der Suche nach zwei Vorsitzenden. Der Verein wird vorerst kommissarisch geführt.

Der Förderverein, der das Untermünkheimer Rößler-Museum seit 30 Jahren erfolgreich betreibt, wird einen neuen Anlauf unternehmen, um die Vereinsspitze wieder zu besetzten. In der aktuellen Hauptversammlung hat sich niemand für diesen Job gefunden. So wird Frieder Krumrein den Verein weiter kommissarisch führen. Der seitherige Vorsitzende ließ in seinem Rechenschaftsbericht das Vereinsjahr Revue passieren und erinnerte, dass man sich 2011 mit verschiedenen Veranstaltungen schwer getan habe und zwei ausfielen. Das traditionelle Schlachtfest im September und der Bloozbackofen "auf dem schönsten Hinterhof im Kochertal", wie Krumrein es nannte, zogen bei schönstem Wetter viele Fans an. Der Museumsbetrieb leide darunter, dass die Zahl der sonntäglichen Einzelbesucher stagniert. Die Anzahl der Gruppen sei dagegen erfreulich.

Vorstandsmitglied Uli Veyel hatte mit Helfern in drei Abschnitten die Beleuchtung im Museum modernisiert. Dafür gab der Verein mehr als 10000 Euro aus. Die Gemeinde stellt dem Verein die Museumsgebäude, sächliche Hilfe und Teile einer Scheuer zur Verfügung, in der Siegfried Brenner und sein Team ein Magazin für noch nicht restaurierte bemalte Möbel einrichteten.