Bildergalerie Fischsterben in der Jagst

 UhrBächlingen, Kirchberg
Ein Kreuz wurde in Bächlingen nach der Umweltkatastrophe und dem Fischsterben aufgestellt.
Ein Kreuz wurde in Bächlingen nach der Umweltkatastrophe und dem Fischsterben aufgestellt. © Foto: Zigan
Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen, l) und der baden-württembergische Naturschutzminister Alexander Bonde (Grüne) machen sich in Krautheim einen Eindruck von den Gewässerschutzmaßnahmen an der Jagst. Die Feuerwehr und das Technische-Hilfswerk pumpen Wasser ab und spritzen es unter Druck mit bis zu 500 Litern pro Sekunde wieder in den Fluss, um den Sauerstoffgehalt zu erhöhen.
Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller (Bündnis 90/Die Grünen, l) und der baden-württembergische Naturschutzminister Alexander Bonde (Grüne) machen sich in Krautheim einen Eindruck von den Gewässerschutzmaßnahmen an der Jagst. Die Feuerwehr und das Technische-Hilfswerk pumpen Wasser ab und spritzen es unter Druck mit bis zu 500 Litern pro Sekunde wieder in den Fluss, um den Sauerstoffgehalt zu erhöhen. © Foto: Wolfram Kastl (dpa)
Über eine Strecke von rund 20 Kilometern sind tonnenweise Fische verendet. Grafik: HT/jmi
Über eine Strecke von rund 20 Kilometern sind tonnenweise Fische verendet. Grafik: HT/jmi
Aus diesem Überlaufkanal gelangte kontaminiertes Löschwasser in den Mühlkanal und von dort in die Jagst. Die Frage ist: Wie lange war dieser offen und warum?
Aus diesem Überlaufkanal gelangte kontaminiertes Löschwasser in den Mühlkanal und von dort in die Jagst. Die Frage ist: Wie lange war dieser offen und warum? © Foto: Sitarek
Giftiges Löschwasser hat im Kreis Schwäbisch Hall ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst.
Giftiges Löschwasser hat im Kreis Schwäbisch Hall ein großes Fischsterben in der Jagst ausgelöst. © Foto: Uwe Anspach/dpa
Mit Kunstdünger verseuchtes Löschwasser geriet in den Fluss und tötete auf etlichen Kilometern stromabwärts sämtliche Fische.
Mit Kunstdünger verseuchtes Löschwasser geriet in den Fluss und tötete auf etlichen Kilometern stromabwärts sämtliche Fische. © Foto: Harald Zigan
Gerettete Fische im Planschbecken.
Gerettete Fische im Planschbecken. © Foto: Markus Kratzer
Errichteter Schutz bei Widdern.
Errichteter Schutz bei Widdern. © Foto: Hans-Georg Frank
© Foto: Uwe Anspach/dpa
Tonnenweise tote Fische aus der Jagst geholt: Mitglieder des Fischereivereins Kirchberg und weitere Helfer sammeln die Kadaver ein.
Tonnenweise tote Fische aus der Jagst geholt: Mitglieder des Fischereivereins Kirchberg und weitere Helfer sammeln die Kadaver ein. © Foto: Stefan Sorg
Die Angler Gerald Bauer und Wolfgang Weiland (von links) stehen fassungslos an einem mit toten Fischen gefüllten Container bei Hessenau. Bauer war bereits als Feuerwehrmann in Lobenhausen im Einsatz.
Die Angler Gerald Bauer und Wolfgang Weiland (von links) stehen fassungslos an einem mit toten Fischen gefüllten Container bei Hessenau. Bauer war bereits als Feuerwehrmann in Lobenhausen im Einsatz. © Foto: Anna Berger
Mit sechs Mann und zwei Fahrzeugen war die Gerabronner Feuerwehr gestern am Wehr in Elpershofen im Einsatz, um Luft in das Wasser zu pumpen. Foto: Erwin Zoll
Mit sechs Mann und zwei Fahrzeugen war die Gerabronner Feuerwehr gestern am Wehr in Elpershofen im Einsatz, um Luft in das Wasser zu pumpen. Foto: Erwin Zoll
Tonnenweise Fische sind in der Jagst zwischen Lobenhausen und Bächlingen verendet, nachdem beim Löschen eines Brandes Kunstdünger in die Jagst geraten war.
Tonnenweise Fische sind in der Jagst zwischen Lobenhausen und Bächlingen verendet, nachdem beim Löschen eines Brandes Kunstdünger in die Jagst geraten war. © Foto: Anna Berger
© Foto: Anna Berger
© Foto: Harald Zigan
© Foto: Anna Berger
Der Tag nach dem Großfeuer.
Der Tag nach dem Großfeuer. © Foto: Anna Berger
© Foto: Uwe Anspach/dpa
© Foto: Anna Berger
© Foto: Anna Berger
© Foto: Anna Berger
© Foto: Harald Zigan
Elf Feuerwehren und das Technische Hilfswerk waren gestern an der Jagst in Bächlingen im Einsatz.
Elf Feuerwehren und das Technische Hilfswerk waren gestern an der Jagst in Bächlingen im Einsatz. © Foto: Harald Zigan
© Foto: Harald Zigan
© Foto: Harald Zigan
© Foto: Harald Zigan
Erstickte Fische in einem Container: Das mit Ammoniumnitrat verseuchte Löschwasser lag 200-fach über der für Fische kritischen Grenze.
Erstickte Fische in einem Container: Das mit Ammoniumnitrat verseuchte Löschwasser lag 200-fach über der für Fische kritischen Grenze. © Foto: Stefan Sorg
Schaufelweise werden tote Fische mit dem Radlader abtransportiert
Schaufelweise werden tote Fische mit dem Radlader abtransportiert © Foto: Bruno Fischer