Ende Januar startet das Mittelalterliche Kriminalmuseum Rothenburg ob der Tauber seine Veranstaltungsreihe „Cineclub“. Das neue Format soll Kinospaß mit spannenden historischen und filmischen Fakten verbinden, teilte das Museum mit.

So sollen beispielsweise Filmklassiker genau unter die Lupe genommen und Fragen beantwortet werden: Gab es im Mittelalter wirklich Hexenverfolgungen, wie sie in „Der Name der Rose“ zu sehen sind? Oder: Durfte ein Lehnsherr wie bei „Braveheart“ das Recht der ersten Nacht einfordern und niedriggeborenen Mädchen die Unschuld rauben?

Startschuss für den „Cineclub“ ist am 28. Januar mit dem Kultfilm „Chitty Chitty Bang Bang“, der 1968 unter anderem auch in Rothenburg gedreht wurde. Das neue Format findet immer am letzten Montag des Monats um 17 Uhr in der Johanniterscheune des Museums statt.