Langenburg Film läuft am Drehort

PM 28.03.2012
Die "Schlitzöhrigen Geschichten in Hohenlohe" nach den Anekdoten des verstorbenen HT-Chefredakteurs Manfred Wankmüller werden am Freitag, 30. März, im Langenburger Philosophenkeller gezeigt.

Manfred Wankmüllers "Schlitzöhrige Geschichten" gehören zur Region: Wie wunderbar genau der langjährige Chefredakteur des HOHENLOHER TAGBLATTS mit dem bekannten Kürzel "mw" dem Volk aufs Maul schaute, wurde vom Film- und Videoclub der VHS Crailsheim vor zwei Jahren filmisch in Szene gesetzt.

Nun wird der Film auch am Freitag, 30. März, um 19.30 Uhr im Langenburger Philosophenkeller (Saalöffnung: 18.30 Uhr) gezeigt, wurde doch eine der Szenen in Langenburg gedreht - unter anderem mit Gerhard Pfeifer. Weitere Drehorte waren Rot am See, Westgartshausen, Riedbach, Oberstetten, Heuchlingen und Niederstetten. Mit regionalen Amateurdarstellern und vertrauten Statisten aus der Region haben sechs Mitglieder des Film- und Videoclubs fünf der Geschichten des Mundartdichters verfilmt.

Sie zeigen den Hohenloher Menschenschlag von seiner humorvollen und hintersinnigen Seite. Es kommen Weggefährten von Wankmüller zu Wort, HT-Redakteur Harald Zigan spricht in bestem Hohenlohisch den sehr profunden, von Hubert Ulrich verfassten Kommentar. Der Film zeigt aber auch sehr schöne Landschaftsaufnahmen der Hohenloher Heimat.

Bislang haben mehr als 2000 Besucher den Film gesehen. In der Presse wurde er schon als "Hohenloher Heimatfilm" bezeichnet. Eine DVD, die nach Aussage einer Besucherin "in jeden Hohenloher Haushalt" gehört, ist mittlerweile auch erstellt worden. Sie kann nach der Vorführung gekauft werden.

Als Vorfilm läuft ein zirka 15-minütiger Beitrag von Gerd Kamer mit dem Titel "Romantik, Ritter, Rennfieber", der 2006 gedreht wurde und verschiedene Veranstaltungen in und um Langenburg zeigt, wie Gartentage und Mittelalter-Spektakel.

Der Hausfrauenbund Langenburg bewirtet mit Getränken und Hohenloher Vesper vor der Veranstaltung und in der Pause.