Ilshofen Feuerwehr Ilshofen: Größter Einsatz in 2013 bei Massenkarambolage auf A6

Ilshofen / SWP 04.03.2014
Bei der Hauptversammlung der Ilshofener Wehr haben die Feuerwehrleute auf ein arbeitsreiches Jahr zurückgeblickt. Größte Einsätze: die Massenkarambolage auf der A6 sowie der Brand in Ruppertshofen.

Zu der Hauptversammlung am Freitagabend waren zahlreiche Mitglieder der acht Abteilungen der Ilshofener Wehr gekommen sowie etliche Gäste. Kommandant Helmut Böhringer berichtete von 86 Einsätzen. Von diesen waren 38 echte Einsätze, die restlichen 48 waren sogenannte "sonstige Einsätze", etwa Sicherheitswachdienste. In seinem Bericht hob er zwei Vorfälle besonders hervor, dies war zum einen die Massenkarambolage auf der A6 im Februar 2013. Böhringer lobte die Zusammenarbeit mit den anderen Hilfsorganisationen. Der zweite Einsatz, der besonders hervorgehoben wurde, war der Wohnungsbrand in Ruppertshofen. Die Abteilungen Ilshofen und Ruppertshofen konnten damals das Abbrennen des Hauses verhindern, heißt es in dem Pressebericht der Wehr.

2013 wurde der Feuerwehrbedarfsplan fertiggestellt und im November im Gemeinderat beschlossen. Nun kann die Ersatzbeschaffung des Tanklöschfahrzeugs aus Obersteinach ausgeschrieben werden. Böhringer lobte sein neues Führungsteam, das sich aus sechs Stellvertretern zusammensetzt, und dankte allen Kameraden.

Die stellvertretenden Kommandanten Dirk Dinkel und Markus Vogt berichteten über die Prüfungen, die Pflege der Gerätschaften sowie über die Ausschreibungen von Materialien. So wurden ein Sprungpolster gekauft sowie 32 Einsatzjacken. Sebastian Gehring (stellvertretender Kommandant) koordiniert die Lehrgänge und kümmert sich um die Mitgliederwerbung und die Nachwuchsgewinnung. Er begrüßte fünf neue Feuerwehrleute in der Ilshofener Wehr und berichtete, dass drei Jugendfeuerwehrkameraden vor dem Übertritt in den aktiven Feuerwehrdienst stehen.

Simone Gundel berichtete für den Musikzug: 17 Mal trat er 2013 auf. Jugendfeuerwehrwart Timo Rößler erzählte unter anderem vom Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Bühlertann.

Alfred Fetzer vom Kreisfeuerwehrverband stellte die neuen Uniformen vor. Er blickte auf das 40-jährige Bestehen des Kreisfeuerwehrverbandes zurück sowie auf den Messeauftritt bei der Wirtschaftsmesse in der Arena Hohenlohe. Dort wurde über die Rauchmelderpflicht informiert und den Messebesuchern auch gleich welche zum Kauf angeboten. Es wurden über 500 Stück verkauft.

Dieter Dierolf für 40 Jahre Feuerwehrdienst geehrt
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel