Das Pumpwerk Michelfeld an der Starkholzbacher Straße wurde 2013 zusammen mit der Erweiterung der Kläranlage Bibersfeld grundlegend erneuert. Eine öffentlich-rechtliche Vereinbarung zum Betrieb der Kläranlage haben die Gemeinde Michelfeld (50 Prozent), Rosengarten (30 Prozent) sowie die Stadt Hall ( 20 Prozent) geschlossen. Mittlerweile komme wesentlich mehr Abwasser an, wurde im Gemeinderat Rosengarten erklärt. Ursache seien Fehlanschlüsse im Kanalnetz in Michelfeld. Es soll nun ein Überlauf oberhalb des Pumpwerks gebaut werden, sodass zu viel ankommendes Abwasser über das Regenüberlaufbecken und den Regenüberlauf in die Bibers abgeleitet wird. Um Rückstauungen zu vermeiden, müsse die Pumpenleistung erhöht werden, hieß es. Das hätte eine unkontrollierte Entlastung von Abwasser beim Pumpwerk Bibersfeld zur Folge. Der bestehende Regenüberlauf wird mit einem Rechen ausgestattet. Der Rechen verhindert, dass Grobstoffe in die Bibers gelangen.

Der Rosengartener Rat hat folgende Arbeiten vergeben: Feinrechen an Firma VSB Vogelsberger zum Preis von 28 536 Euro, Tiefbauarbeiten an die Firma Hans Ebert für 9672 Euro und Arbeiten für Fernwirktechnik an die Firma Elektro Jerg für 10 701 Euro.