Bühlerzell Fasching: Bühlerzeller wählen ihren Bürgermeister wohl am 28. September

Bürgermeister Rechtenbacher und die Kinder freuen sich auf den Kindergarten.
Bürgermeister Rechtenbacher und die Kinder freuen sich auf den Kindergarten.
JOCHEN KORTE 30.01.2014
Bis Aschermittwoch herrscht in Bühlerzell - faschingstechnisch gesehen - Ausnahmezustand. Sechs Großveranstaltungen stehen auf dem Terminplan.

Die Gemeinde hat ein reges Vereinsleben. Bei den Vereinen stehen zu Beginn des Jahres die Hauptversammlungen auf dem Programm. Das gilt für die Musikkapelle (1. Februar), den Fischereiverein (8. Februar) und den Handels- und Gewerbeverein (7. März).

Richtig Leben in die Gemeinde kommt mit dem Fasching - für fast drei Wochen. Das beginnt mit dem Dirndl-Fasching am 14. Februar, setzt sich bei den großen Faschingsbällen am 21. und 22. Februar fort und erreicht beim Faschingsumzug am 1. März und beim Rosenmontagsball am 3. März in der Rudolf-Mühleck-Halle seinen Höhepunkt. Erst nach dem Kinderfasching am 4. März, dem Tag vor Aschermittwoch, ist alles vorbei.

Der Vieh- und Krämermarkt soll am 6. März hunderte Menschen nach Geifertshofen locken. Wer besonders gut reizen kann, hat am 8. März Chancen, Bühlerzeller Skatmeister zu werden. Mit einem großen Fest und christlichem Segen werden am 5. und 6. Juli die zwei neuen Feuerwehrfahrzeuge in Dienst gestellt. Sie kosten 560.000 Euro. Das Kellerwaldfest der Sportfreunde läuft vom 1. bis 8. August.

Anfang September möchte Bürgermeister Franz Rechtenbacher das neue Kinderhaus seiner Bestimmung übergeben. Dafür werden 1,7 Millionen Euro investiert. Die Arbeiten liegen laut seiner Aussage im Zeitplan. Dann soll es auch einen Tag der offenen Tür geben.

Voraussichtlich am 28. September werden die Bühlerzeller ihren Bürgermeister wählen. Franz Rechtenbacher hat gerade erklärt, dass er sich um eine fünfte Amtsperiode bewerben wird. Der Rathauschef hat schon 32 Dienstjahre auf dem Buckel und ist der dienstälteste Schultes im Landkreis Hall.

In diesem Jahr sollen in der Gemeinde auch die letzten vier Bauplätze im Gebiet Schafäcker in Bühlerzell verkauft sowie im ersten Abschnitt sieben Plätze im Gebiet Wegäcker in Geifertshofen erschlossen werden.