Parteien Ex-Juso-Chef: Bei SPD fehlt die Haltung

Wolpertshausen.  / pm 02.10.2018

Der frühere Landesvorsitzende der Jungsozialisten Baden-Württemberg, Leon Hahn, diskutierte jüngst mit den SPD-Mitgliedern aus dem Landkreis über die Erneuerung der Partei. „Die Debatte zum Koalitionsvertrag war eine Sternstunde der Demokratie. Uns ist es gelungen, eine fundamentale Diskussion in die Bevölkerung zu tragen. Solche Debatten sind in unserer Gesellschaft leider seltene Phänomene geworden“, so die Einschätzung Hahns.

Gleichwohl diagnostiziert der 27-Jährige seiner Partei eine fehlende Haltung in zentralen Fragen. Als Megatrends sieht Hahn die Globalisierung, den Klimawandel, die Digitalisierung, den demografischen Wandel und das Auseinanderdriften der Gesellschaft. Der Jungpolitiker sieht hierin auch die zentrale Aufgabe für seine Partei: „Wir waren zu sehr verhaftet im Sowohl-als-auch und hatten Angst, durch Klartext Leute zu verprellen. Wir dürfen aber nicht suggerieren, diese Trends verhindern zu können. Wir müssen vielmehr eine soziale Ausgestaltung gewährleisten und eine Haltung zu jedem einzelnen Megathema einnehmen.“

Einigkeit: EU spielt zentrale Rolle

Außerdem fordert Leon Hahn dazu auf, unangenehme Debatten zu führen und konstruktiv über die richtigen Themen zu streiten. Auch plädiert er für eine organisatorische Umstellung seiner Partei. „Wir sollten dahin kommen, Botschaften einheitlich auf allen Kanälen nach außen zu tragen. Dafür müssen wir alte Zöpfe abschneiden und den Binnenfokus auf uns selbst aufgeben. Genauso müssen Amtsträger und Kandidaten bereit sein, sich selbst zu hinterfragen und Machtstellungen aufzugeben“, so Hahn.

In der anschließenden Diskussion kamen die Genossen auch auf die zentrale Rolle der Europäischen Union als Antwort auf die Megatrends unserer Zeit zu sprechen. Die Ergebnisse der Kreismitgliederversammlung sollen gemeinsam mit den Anliegen der SPD-Ortsvereine im Kreisvorstand diskutiert werden. Der Kreisverband will daraus konkrete Maßnahmen für die zukünftige Aufstellung ableiten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel