Region Evelyne Gebhardt: Konto für alle kommt 2016

Region / SWP 19.04.2014
Die Bürger Europas haben künftig unabhängig von ihrer finanziellen Situation Anspruch auf ein Bankkonto. Diesem Beschluss des Europaparlaments sieht die Abgeordnete Evelyne Gebhardt als Erfolg.

Mit dem Recht auf ein Basiskonto stärke das Europaparlament die Verbraucherrechte der Bankkunden Europas, betont die Haller Europa-Abgeordnete Gebhardt. Geld abheben und überweisen und dies auch online - das Basis-Konto soll dies ermöglichen. "Banken haben Millionen von Europäern trotz Beantragung bisher den Zugang zu einem Konto verwehrt", klagt Gebhardt. " Damit ist jetzt endlich Schluss. Ab spätestens 2016 ist niemand mehr allein auf das Wohlwollen der Banken angewiesen."

Die Verfechterin des Verbraucherschutzes hatte gemeinsam mit ihrem Mannheimer Fraktionskollegen Peter Simon eine Stellungnahme des mitberatenden Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz verfasst, die Grundlage für den Beschluss des Parlaments am Dienstag in Straßburg war. "Das Recht auf ein Basiskonto beendet endlich den Ausschluss dieser Bürger vom gesellschaftlichen Leben", unterstreicht Gebhardt. Nach Schätzungen der Weltbank gebe es derzeit rund 58 Millionen Bürger in der EU ohne Konto, beispielsweise weil sie keinen festen Wohnsitz haben. Auf Initiative der Sozialdemokraten sei der Vorschlag der EU-Kommission nachgebessert worden.