Wenn die Landessynode der evangelischen Kirche tagt, kann es schon mal Zoff geben – bei aller Nächstenliebe. Etwa, wenn es darum geht, ob ein Vertreter der „Offenen Kirche“ bei den zweitägigen Beratungen Anfang Juli in Stuttgart gefordert hat, langfristig die Pensionen der Mitarbeiter aufs Spiel zu setzen, um die mittelfristige Finanzierung der Gemeinden nicht kürzen zu müssen.
Andrea Bleher aus Untermünkheim, Vertreterin des Gesprächs...