Satteldorf Es ist noch viel zu tun

Satteldorf / GV 05.11.2012
Im Rahmen einer Rundfahrt informierte sich der Satteldorfer Gemeinderat über die aktuellen und anstehenden Vorhaben und Planungen. Bürgermeister Kurt Wackler stellte die Aufgabenschwerpunkte vor.

Die laufenden Baugebietserschließungen im Wohngebiet "Winterwiesen II", Gröningen und der zweite Abschnitt des Gewerbeparks an der A 6 wurden ebenso wie der geplante Vorrangbereich für Windenergienutzung nördlich von Bölgental beziehungsweise nordwestlich von Gröningen in Augenschein genommen.

Der erhebliche Umfang der anstehenden Erneuerungs- und Ausbaumaßnahmen Am Fröschelbach und im Diehlbrunnenweg in Bronnholzheim wurde im Detail erläutert und besichtigt wie auch die mittelfristig anstehende Maßnahme in der Beeghöfer Ortsstraße sowie der bereits im kommenden Jahr geplante Austausch der Wasserleitung in der Kühbergstraße in Beuerlbach. Ein Eindruck wurde auch von der vor dem Abschluss stehenden Wohnumfeldmaßnahme Volkershausen verschafft.

Weiteres Ziel war die geplante Trasse der neu zu verlegenden Wasserleitung von Rockhalden über den Roten Berg nach Horschhausen, womit die Versorgungssicherheit in der Wasserversorgungszone Ellrichshausen verbessert werden soll. Das Projekt steht ebenso ganz oben auf der Agenda der Gemeinde wie das neue Feuerwehrmagazin in der Ortsmitte Ellrichshausen. Der geplante Standort wurde ebenso besichtigt wie die umgebende Gebäudesituation.

Der Fortschritt der Arbeiten am Friedhof Satteldorf hat einen positiven Eindruck hinterlassen, ebenso wie die räumlichen Möglichkeiten des ehemaligen Bankgebäudes im Unteren Ort Satteldorf. Das Gebäude soll kurzfristig für die Kindertagesbetreuung hergerichtet und bedarfsgerecht umgebaut werden, nachdem im Kinderhaus am Dorfplatz die Aufnahmekapazität erschöpft ist. Mit einem Abstecher in die Sammelkläranlage Neidenfels und der Begutachtung der neuen Schlammentwässerung sowie des Standorts zur Einrichtung der Phosphatfällung endete die halbtägige Tour durch das Gemeindegebiet.

Die Teilnehmer der Rundfahrt stellten fest, dass trotz des guten Erledigungsstandes in allen Ortschaften auch weiterhin umfangreiche Maßnahmen auf Erledigung warten. "Dies wollen wir gemeinsam Zug um Zug angehen", so Bürgermeister Kurt Wackler am Schluss der Rundfahrt.