Großaltdorf Erzieherin mit Leidenschaft

Großaltdorf / HANS BUCHHOFER 03.08.2013
Die Kinder und Eltern des Kindergartens in Großaltdorf haben die Nachricht mit Bedauern zur Kenntnis genommen: Die beliebte und kompetente Leiterin des Kindergartens Großaltdorf wird Gaildorf verlassen.

Uta Michael ist eine Erzieherin, die mit Leib und Seele ihren Beruf ausübt. Als ausgebildete Krippenerzieherin und Fachberaterin war sie maßgeblich am Aufbau und der Ausgestaltung des Kindergartens in Großaltdorf beteiligt und brachte ihre Erfahrungen auch bei der Einführung der Kleinkinder in Großaltdorf mit ein.

Uta Michael verstehte ihren Beruf als "Berufung", und das kam vor allem den vielen Kindern zugute, die ihre Erzieherin von Herzen gern hatten. Auch die Eltern lassen Uta Michael nur ungern ziehen, da sie es immer gut verstand, sie mit ins Boot zu nehmen. Unvergesslich sind neben der Alltagsarbeit die Sommerfeste im Hof der Hohbühlschule - schöne Erinnerungen der Kinder an ihre Kindergartenzeit.

Von den Kindern und Eltern feierte die Erzieherin schon vorab Abschied, die offizielle Verabschiedung fand am Mittwoch statt. Beigeordneter Frank Zimmermann und Ortsvorsteher Jürgen Jäckel waren herbeigeeilt, um der Leiterin ein dickes Dankeschön zu sagen. Gaildorf verliere eine allseits geschätzte Person, lobte Zimmermann die scheidende Leiterin. Man spüre deutlich, welch gute Atmosphäre in diesem Kindergarten herrsche.

Auch Jürgen Jäckel erinnerte noch einmal an die Verdienste der Erzieherin beim Aufbau des Kindergartens. Er verabschiedete Uta Michael mit den Worten "Dieser Kindergarten ist ein Stück von dir".

Die beiden Vertreter der Stadt dankten mit Blumen und übergaben ein Buchgeschenk. Nach einem Gläschen alkoholfreiem Sekt und dem obligatorischen Gruppenbild endete dann die erfolgreiche 21-jährige Tätigkeit von Uta Michael im Kindergarten Großaltdorf.

Sie zieht aus familiären Gründen mit ihrer Familie wieder in ihre Heimatstadt Leipzig, doch Gaildorf bleibe immer ihre zweite Heimat, wie sie beteuert. In Leipzig werde sie sich wieder im Kindergartenbereich eine neue Stelle suchen. Dazu wünschen ihr Kinder, Eltern, Mitarbeiterinnen und die Vertreter der Stadt alles Gute.