Obersontheim Erschließung kommt

Bald wird die Löschäckerstraße verlängert und Baufahrzeuge befahren die Fläche, wo jetzt noch Raps steht.
Bald wird die Löschäckerstraße verlängert und Baufahrzeuge befahren die Fläche, wo jetzt noch Raps steht. © Foto: Sigrid Bauer
SIBA 06.11.2014
23 Bauplätze entstehen nächstes Jahr in Untersontheim im Baugebiet Burgmehl IV. Die Erschließung kostet die Gemeinde über eine Million Euro.

Die Verhandlungen mit den jetzigen Grundstückseigentümern sind abgeschlossen. Nach dem positiven Beschluss des Gemeinderats können die Tiefbauarbeiten im Frühjahr ausgeschrieben werden. Kürzlich hat die Verwaltung mit den Untersontheimer Ortschaftsräten auf einer Begehung besprochen, wie das Oberflächen- und das Schmutzwasser aus dem neuen Baugebiet abfließen soll: Das Oberflächenwasser wird über ein Regenrückhaltebecken am südöstlichen Rand des Baugebiets in den Roßbach geleitet, das Schmutzwasser gelangt unterhalb davon in den vorhandenen Sammelkanal, der entsprechend größer werden muss. Für die Abwasserbeseitigung sind 320 000 Euro veranschlagt.

Während der Erschließung und später hat das Baugebiet zwei Zufahrten: über die Löschäckerstraße und über den Panoramaweg. Gemeinderat Gerhard Schacht befürchtet, dass die Löschäckerstraße, die schon jetzt stark befahren sei, während der Bauphase übermäßig belastet wird. Als provisorische Ein- und Ausfahrt des Baugebiets könnte, wenn der Baustellenverkehr zu stark ist, eventuell ein dann ausgebauter Feldweg entlang des Spielplatzes nach Norden dienen. Eine zusätzliche Anbindung des Baugebiets über eine Umgehungsstraße hielt Bürgermeister Siegfried Trittner nicht für sinnvoll.

Insgesamt kostet die Erschließung rund 665000 Euro. Für den Grunderwerb muss die Gemeinde 400000 Euro hinlegen.