ERASMUS+ - Förderprogramm

SWP 24.06.2014

04. April 2014

ERASMUS+ - Förderprogramm auch für

Jugendbegegnungen gestartet

Das neue EU-Förderprogramm ERASMUS+ ist pünktlich zum Jahresbe-ginn in Kraft getreten. Die Europäische Union will mit dem Förderpro-gramm, u.a. die Schlüsselkompetenzen und -fertigkeiten von Jugendli-chen erhöhen, sowie die Beteiligung Jugendlicher am demokratischen Leben in Europa fördern und ihr bürgerschaftliches Engagement stei-gern. Im Programmbereich "Jugend in Aktion" stehen insgesamt rund 14,8 Mrd. Euro zur Verfügung von denen im Förderzeitraum 2014 bis 2020 mehr als vier Millionen Menschen profitieren sollen. Unterstützt werden sollen zum Beispiel Aktionen und Begegnungen Jugendlicher, um im Ausland Arbeitserfahrungen zu sammeln, zu studieren, Freiwilligenarbeit zu leisten oder sich weiterzubilden.

An solchen Begegnungen dürfen insgesamt mindestens 16, maximal 60 Jugendliche teilnehmen. Die Jugendlichen müssen zwischen 13 und 30 Jahre alt sein.. Mindestens 5 Tage bis maximal 21 Tage darf die Jugend-begegnung dauern.

Anträge können von gemeinnützigen Organisationen oder Einrichtungen, privaten Organisationen, Jugendorganisationen, sozialen Unternehmen, öffentlichen Körperschaften auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene oder europäischen Zusammenschlüssen territorialer Zusammenarbeit gestellt werden. Nächste Einreichfristen sind zum 30.04.2014 und 01.10.2014.

Für das Förderprogramm ist eine zentrale Stelle eingerichtet, die über das Antragsverfahren berät und Fragen beantwortet. Für Baden-Württemberg nimmt dies die Nationalagentur "Jugend für Europa" in Bonn wahr. Infos unter www.jugend-in-aktion.de. Vor Ort hilft das Europabüro des Landkreises in Wolpertshausen bei Fragen weiter, Tel. 07904/942798, Email: kontakt@europabuero.info.