Obersontheim Endlich Breitband fürs Fischachtal

Haben das schnelle Internet fürs Fischachtal freigeschaltet: Obersontheims Bürgermeister Siegfried Trittner und sdt.net-Mitarbeiter Christoph Mühleisen.
Haben das schnelle Internet fürs Fischachtal freigeschaltet: Obersontheims Bürgermeister Siegfried Trittner und sdt.net-Mitarbeiter Christoph Mühleisen. © Foto: Sigrid Bauer
Obersontheim / SIGRID BAUER 26.06.2014
Seit 2008 arbeitet die Gemeinde Obersontheim daran, das Fischachtal ans schnelle Internet anzuschließen. In Mittelfischach, Rappoltshofen, Oberfischach, Herlebach und Hausen klappt das nun.

In Laufe des Sommers werden auch noch Engelhofen und Unterfischach angeschlossen. "Zum Glück ziehen sich nicht alle Maßnahmen so lange hin", stellte Bürgermeister Siegfried Trittner beim Fototermin mit dem Internetanbieter sdt.net anlässlich der Freischaltung fest.

Das Problem von ländlichen Gemeinden ist, dass die Betreiberfirmen von den Gemeinden einen Extra-Betrag fordern, wenn sie allein über die Gebühren für die Anschlüsse zu wenig einnehmen. In städtischen Regionen mit mehr Anschlüssen erübrigt sich das. Auf die erste Ausschreibung für die Breitbandversorgung im Oberen Fischachtal mit den Teilorten Oberfischach, Herlebach und Rappoltshofen hatte die Gemeinde Anfang 2010 nur zwei Angebote mit überhöhter Beteiligung der Gemeinde erhalten und sie deshalb abgelehnt.

2012 hat sie erneut die Breitbandversorgung zur Verbindung vom Hauptort Obersontheim mit den Teilorten Hausen, Oberfischach, Herlebach, Rappoltshofen und Mittelfischach ausgeschrieben. Dieses Mal mit mehr Erfolg: Den Zuschlag erhielt der Internetanbieter sdt.net aus Aalen. Vom Land bekam die Gemeinde für ihren Kostenanteil über 97000 Euro einen Zuschuss von 48500 Euro. Außerdem hat das Land auch von den 308000 Euro für das Verlegen der Leerrohre rund 166000 Euro übernommen.