Kirchberg Einzugstermin ist noch unklar

Tuncay Memis (links) und Frank Sauerhammer von der Firma Pfeiffer bauen im Heizungskeller des Adelheidstifts eine neue Pumpe ein. Foto: Erwin Zoll
Tuncay Memis (links) und Frank Sauerhammer von der Firma Pfeiffer bauen im Heizungskeller des Adelheidstifts eine neue Pumpe ein. Foto: Erwin Zoll
Kirchberg / ERZ 13.02.2014
Wann die ersten Flüchtlinge in das Adelheidstift in Kirchberg einziehen, ist noch unklar. Das Landratsamt nennt derzeit keinen bestimmten Termin.

Flüchtlinge werden erst in dem Gebäude untergebracht, wenn die Handwerker ihre Arbeiten abgeschlossen haben, erklärte das Landratsamt Schwäbisch Hall am Mittwoch auf HT-Anfrage. Derzeit wird im Adelheidstift die Heizungsanlage überholt und die sanitären Anlagen instandgesetzt.

In dem früheren Mutter-Kind-Kurheim des Deutschen Roten Kreuzes will das Landratsamt anfangs 29, später bis zu 170 Flüchtlinge unterbringen. Aus welchen Ländern diese Menschen kommen werden, ist noch unklar. Mit einiger Wahrscheinlichkeit werden Flüchtlinge aus Syrien dabei sein.