Ein Rekord im Zweivierteltakt

Kirchweihfest der Banater Schwaben in Ingersheim. Auf den Hirtenwiesen wollen die Banater nun den Weltrekord im Polka-Tanzen aufstellen. Archivfoto
Kirchweihfest der Banater Schwaben in Ingersheim. Auf den Hirtenwiesen wollen die Banater nun den Weltrekord im Polka-Tanzen aufstellen. Archivfoto
SWP 02.03.2013

Die Polka ist ein beschwingter Rundtanz im lebhaften bis raschen Zweivierteltakt", heißt es im Lexikon. Der Name "Polka" stammt aus dem Tschechischen und bedeutet "Polin". Im lebhaften Tanz schwingen sollen im Sommer aber auch die Hohenloher. Denn hierzulande leben Banater Schwaben, die einst dem Ruf des Wiener Hofes gefolgt waren, nach Rumänien auswanderten und rund 200 Jahre später wieder zurückkehrten. Manche von ihnen hat es nach Crailsheim verschlagen. Dort wollen sie nun den Weltrekord im Polkatanzen aufstellen. Damit will die Tanzgruppe der Banater Schwaben ihr 25-jähriges Bestehen feiern - und zugleich ihre gelungene Integration sowie die kulturelle Vielfalt des Südwestens.

Deshalb wirbt Erich Furak derzeit Tanzpaare an. Der Vorsitzende der Banater im Kreis hat sogar im Landratsamt nachgefragt. Der Landrat möge sich am 29. Juni auf die Crailsheimer Hirtenwiese begeben, um mit anderen tanzwilligen Paaren fünf Minuten lang eine Polka zu tanzen.

Die Polka sei eine Folge von Wechselschritten, also abwechselnd auf dem linken und rechten Fuß, mit Betonung auf den ersten Schritt, heißt es im Lexikon. Der dazu nötige Hopser ist hierzulande gar nicht unbekannt - als elementarer Bestandteil des deutschen Volkstanzes.

Möglichst viele Polka-Tänzer zu finden, dürfte also gar nicht so schwer sein, wenn nur alle Trachten- und Volkstanzgruppen sich beteiligen. Alle Teilnehmer sollen in Tracht, also Volkstracht, Dirndl oder Lederhose erscheinen. "Um uns im Guinness Buch der Weltrekorde zu verewigen, müssen wir mindestens 251 Tanzpaare auf die Tanzfläche bekommen", sagt Erich Furak. Unterstützt wird er dabei vom Landes- und vom Bundesverband der Banater Schwaben. Der Erlös der Veranstaltung soll für wohltätige Zwecke gespendet werden.

Ob Landrat Gerhard Bauer, den Furak gerne tanzen sehen möchte, überhaupt Polka-Tanzen kann, konnten die Vorzimmerdamen im Landratsamt nicht sagen. Wenn nicht, kann der Crailsheimer Harald Hiller abhelfen. Seine Tanzschule unterstützt die Banater. "Wenn Interesse da ist, bieten wir auch Polka-Tanzkurse an - das haben wir alles schon abgesprochen." Noch sei die Nachfrage gering, "aber bis zum Sommer ist ja noch Zeit".

Info Das Kirchweihfest der Banater mit Polkaweltrekordversuch findet am 29. Juni in der Hirtenwiesenhalle in Crailsheim statt. Infotelefon: (07951) 43105; Internet: www.banater-schwaben-crailsheim.de