Fichtenberg Ein Kompass für die persönliche Zukunft

Fichtenberg / RH 22.07.2013

Dieser Tage erhielten Schüler der Grund- und Werkrealschule Fichtenberg durch Projektleiterin Samia Leidig vom BBQ Berufliche Bildung gGmbH Schwäbisch Hall ihr Zertifikat für die Teilnahme am sogenannten Berufswahlkompass. Der Berufswahlkompass begleitet den OiB-Unterricht (Orientierung in Berufsfeldern) und wird bereits im zweiten Jahr an der Fichtenberger Schule angeboten.

34 Schülerinnen und Schüler der beiden 8. Klassen der Grund- und Werkrealschule Fichtenberg kamen ein Jahr lang freiwillig alle 14 Tage am Donnerstagnachmittag in die Schule. Im Berufswahlkompass, der von der Agentur für Arbeit und dem Arbeitgeberverband  Südwestmetall gefördert wird, kann man herausfinden, welche Berufsfelder einem am ehesten liegen. Anschließend recherchieren die Jugendlichen, welche Berufe es in diesen Berufsfeldern gibt und überlegen, was zu ihnen passen könnte. Natürlich durfte auch die Stellenrecherche und das Schreiben von Bewerbungen nicht fehlen. So wurden Bewerbungsmappen für fiktive Stellen geschrieben und im Bewerbungsmappencheck überprüft.

Um für das Üben von Vorstellungsgesprächen gut gerüstet zu sein, folgte ein Berufsknigge-Kurs. Auch wurden Themen wie Einstellungstests, Ausbildungsverträge, Rechte und Pflichten von Azubis, Sicherheit im Betrieb besprochen. Zudem wurde mit den Jugendlichen immer wieder über den aktuellen Stand ihrer Berufswahl gesprochen und sie wurden auch auf Alternativen aufmerksam gemacht.

Einer der Höhepunkte war die Besichtigung der Firma Mahle in Gaildorf in zwei Gruppen. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler Firmenluft schnuppern. Dabei lernten sie den Betrieb bei einer Führung mit dem Mahle-Ausbilder Robert Meinlschmidt kennen und ließen sich unter anderem einen Motor erklären. Sie erfuhren auch, warum Mitarbeiter die Produkte nur mit Handschuhen berühren sollen, zudem wurden sie über die Ausbildung und das Bewerbungsverfahren bei Mahle informiert.