Bildung Ein ganz besonderer Tag

Bürgermeister Siegfried Gröner (links) gratuliert Joachim Kraft, dem neuen Schulleiter in Rot am See, und freut sich auf eine Fortsetzung der guten Zusammenarbeit von Schule und Gemeinde.
Bürgermeister Siegfried Gröner (links) gratuliert Joachim Kraft, dem neuen Schulleiter in Rot am See, und freut sich auf eine Fortsetzung der guten Zusammenarbeit von Schule und Gemeinde. © Foto: Ralf Mangold
Rot am See / Ralf Mangold 30.06.2018

Sichtlich angespannt sitzt Joachim Kraft in der Mensa am Tisch mit seiner Familie. Heute ist nämlich ein ganz besonderer Tag für ihn, die offizielle Ernennung zum Leiter der Gemeinschaftsschule Rot am See steht an. Zuvor war er 18 Jahre lang Lehrer und sechs Jahre davon als Konrektor an der Schule mit rund 450 Schülerinnen und Schülern.

Als Schulleiter tritt er in die großen Fußstapfen von Oliver Grau, der als Rektor der Eichendorffschule nach Crailsheim gewechselt ist. Kraft hat mit ihm zusammen den Aufbau der Gemeinschaftsschule in Rot am See gestaltet und freut sich nun auf die neue Herausforderung.

„Wir haben stetig steigende Schülerzahlen und nächstes Jahr die ersten Schüler, die den Realschulabschluss machen“, erklärt Kraft nicht ohne Stolz. Anfangs stand man in Rot am See vor einer großen Herausforderung, schließlich war die Gemeinschaftsschule ein völlig unbeschriebenes Blatt. „Aber inzwischen hat sich alles sehr gut eingespielt. Und mit der neuen Mensa haben wir im vergangenen Jahr eine optimale Räumlichkeit für die Ganztagesbetreuung bekommen“, so der 49-Jährige. Er sieht die Schule nicht nur als Lernort, sondern auch als einen Erfahrungsrahmen für soziale Interaktion.

Motiviertes Kollegium

„Ich habe ein hoch motiviertes Kollegium“, nennt Kraft als Hauptgrund dafür, weshalb er den zeitintensiven Posten als Schulleiter übernommen hat. Bereits im laufenden Schuljahr hat er die Schule kommissarisch geleitet. Nur noch vier Schulstunden wird er zukünftig selbst unterrichten, dafür wird er nun viel mehr in der Verantwortung stehen und Leitungstätigkeiten übernehmen. „Ein wichtiges Thema ist insbesondere die Lehrerversorgung.“ Es sei jedes Jahr eine große Herausforderung, Lehrer an Schulstandorte auf dem Land zu bekommen.

„Sie können nun durchstarten“, gab ihm die Leitende Schulamtsdirektorin Ursula Jordan mit auf den Weg. Auch Bürgermeister Siegfried Gröner freut sich auf eine gute Zusammenarbeit und sieht Kraft als optimale Besetzung für den Posten als Schulleiter.

Wo sieht Kraft die Schule in zehn Jahren? „Schulische Arbeit ist immer eine Arbeit für die Zukunft. Ich hoffe, dass wir dann immer noch eine moderne Schule sind. Wir wollen die Schülerinnen und Schüler auf die Anforderungen der Berufswelt vorbereiten.“ Ein wichtiger Punkt dabei sei die Medienpädagogik. „Ich will, dass wir dann immer noch eine lebhafte und fröhliche Schule sind, zu der alle Beteiligten gerne gehen“, sagte der neue Schulleiter in Rot am See.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel