Ein Drittel der Realschüler wechselt aufs Gymnasium

ME 27.07.2013

Werdegang Fünftklässler, die vor fünf oder sechs Jahren in die Helmut-Rau-Schule gekommen sind, haben vor kurzem die Schule verlassen. Wie sieht ihr Werdegang nach dem Abschluss aus? Sind alle irgendwo untergekommen? Hat sich der Besuch der Helmut-Rau-Schule ausgezahlt?

Realschüler Von den 68 Realschülern gehen knapp zwei Drittel direkt in die berufliche Ausbildung. Knapp ein Drittel wechselt auf ein berufliches Gymnasium. Acht Schüler setzten auf eine andere schulische Weiterbildung beispielsweise am Berufskolleg, oder sie machen ein Freiwilliges Soziales Jahr.

Hauptschüler Von den 22 Hauptschülern wechselt ein Dutzend der Absolventen auf die Werkrealschule oder die zweijährige Fachschule mit dem Ziel der mittleren Reife. Sechs Hauptschüler nehmen eine Berufsausbildung im dualen System auf. Vier beginnen ein Berufsvorbereitungsjahr.

Nach Ferien ohne Stress beginnen Mainhardter Schule empfängt im alten Schuljahr neue Fünftklässler