Gerabronn Drei Gemeinden müssen Wasser abkochen

Gerabronn/Langenburg/Blaufelden / pm 26.06.2018
In Gerabronn ist das Trinkwasser wieder keimbelastet. Daselbe Problem betrifft nun aber auch Langenburg und Blaufelden.

Nachdem in Gerabronn vergangene Woche das Wasserabkochgebot aufgehoben wurde, schlägt das Landratsamt nun wieder Alarm.

Die Untersuchung des Trinkwassersystems in Gerabronn hat erneut eine Belastung mit coliformen Keimen ergeben. Da diesmal aber zusätzlich zum Wasserturm auch der Hochbehälter von Keimen betroffen ist, dehnt sich das Gebiet des belasteten Trinkwassers aus. Das Versorgungsgebiet des Hochbehälters Gerabronn umfasst das gesamte Stadtgebiet Gerabronn, Langenburg (Hürden) und Blaufelden (Raboldshausen sowie Wittenweiler).

Wie das Landratsamt mitteilt, wurden erste Maßnahmen bereits ergriffen. Der Wasserversorger wurde angewiesen, die betroffene Bevölkerung über ein sofortiges Abkochgebot und die Chlorung zu informieren. Die Ursache der Trinkwasserverunreinigung wird weiter geprüft.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel