Bühlerzell Dorfkäserei wirft Gewinn ab

Nadine Bühler; Vorstand Dorfkäserei Geifertshofen AG, bei der Hauptversammlung
Nadine Bühler; Vorstand Dorfkäserei Geifertshofen AG, bei der Hauptversammlung © Foto: Firmenfoto
Bühlerzell / RED 18.02.2015

„Durchweg Gutes“ hatte Rudolf Bühler, Aufsichtsratsvorsitzender der Dorfkäserei Geifertshofen AG, bei der Hauptversammlung im Gasthof Ochsen in Geifertshofen zu berichten. Für das Jahr 2015 strebt Vorstand Nadine Bühler einen Umsatz in Höhe von 3,5 Millionen Euro an.

Die im Juli vergangenen Jahres gegründete Dorfkäserei Geifertshofen AG schreibe vom Start weg schwarze Zahlen. Dank der Vertriebsunterstützung durch die Bäuerliche Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall (BESH) sei es gelungen, neue Kunden für den Heumilchkäse zu gewinnen, so Aufsichtsratsvorsitzender Rudolf Bühler. Er betonte, dass nicht geplant sei, die Dorfkäserei zum Tochterunternehmen der BESH zu machen.

Derzeit liefern neun Landwirte – sieben Bioland-Bauern und zwei Demeter-Bauern – Heumilch. Die Dorfkäserei suche weitere Lieferanten. Die Bauern haben eine Erzeugergemeinschaft gegründet, die einen Liefer- und Abnahmevertrag mit der Dorfkäserei schließen werde. Der ausbezahlte Milchpreis orientiere sich am tatsächlichen Herstellungspreis und liege mit 0,56 Euro (Sommer) und 0,62 Euro (Winter) pro Liter „sehr hoch“, so Nadine Bühler.

19 Mitarbeiter sind in der Dorfkäserei beschäftigt. Die Sanierung des Reifekellers sei abgeschlossen. Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Luftumwälzung würden automatisch gesteuert und fortlaufend überwacht, damit die Heumilchkäse reifen können, so die Gesellschaft.

Die betriebsinternen Abläufe sowie der Vertrieb und Versand der Ware seien optimiert, die Preise moderat erhöht worden. Im März soll die neue Sorte Schabzigerkäse auf den Markt kommen. Auch Trinkmolke soll angeboten werden.

Ohne Gegenstimmen, bei zehn Stimmen Enthaltung, votierten die Aktionäre für eine Erhöhung des Stammkapitals von 250000 auf 375000 Euro. Damit könnten neue Aktien für die Dorfkäserei Geifertshofen gezeichnet werden.

Gesprächsbedarf gab es auf einen Antrag eines Aktionärs hin, Gutscheine für den so genannten Deputatkäse – jeder Aktionär erhält am Tag der Hauptversammlung ein Kilogramm Heumilchkäse – zu versenden. Nach einem Appell von Aufsichtsratsmitglied Klemens Fischer (Demeter) wurde schließlich abgestimmt: Es bleibt, wie es ist. Die Solidaraktion soll auch künftig im Vordergrund stehen.

Stichwort Dorfkäserei

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel