Beuerlbach Dorfgemeinschaft als unverzichtbare Institution

Auch dieses Jahr war das Gartenfest wieder sehr gut besucht. Privatfoto
Auch dieses Jahr war das Gartenfest wieder sehr gut besucht. Privatfoto
KERSTIN SCHELLHORN 31.07.2013
Die Beuerlbacher Dorfgemeinschaft hat ihren Namen nicht umsonst. Denn Claudia Munzinger vom Vereinsvorstand betont: "Für uns zählt die Gemeinschaft."

Der Verein ist dieses Jahr 25 Jahre alt geworden und zählt inzwischen rund 250 Mitglieder. Dabei hat alles ganz klein angefangen.

28 Bürger hatten sich im Januar 1988 in der "Alten Küferei", der damaligen Dorfwirtschaft, getroffen und den Verein gegründet. Drei Jahre später wurde das lang ersehnte Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Dorfgruppen überall in Beuerlbach verteilt. Ältere Bürger trafen sich in der Wirtschaft, die Kinder der Jungschar privat zu Hause und die Landfrauen wieder woanders.

"Wir wollten einfach einen Raum für alle haben, in dem man sich treffen kann", erzählt Munzinger. Gebaut hat das Haus die "Rentnerband", eine Gruppe musizierender ehemaliger Schreiner, Maurer und anderer Handwerker.

Geprägt ist die Dorfgemeinschaft damals wie heute vom alljährlichen Gartenfest. 1974 wurde es zur Eingemeindung nach Crailsheim erstmals im Obstgarten von Dorf-Urgestein Georg Wieser gefeiert. Seit dem Bau des Dorfgemeinschaftshauses, das mittlerweile mit neuem Kuchenstand und einem Tanzboden unter freiem Himmel ausgestattet ist, findet es dort statt. Ein dörfliches Idyll, das die Vereinsmitglieder bewahren wollen - auch virtuell im Internet: Ende August geht die Homepage der Dorfgemeinschaft online.

Info www.dorfgemeinschaft-beuerlbach.de