Landkreis DLRG wird 100 Jahre alt

Die DLRG bildet junge Menschen aus, die Ertrinkende im Notfall retten. Im Bild wird gezeigt, wie man einen anderen abschleppt. Archivfoto
Die DLRG bildet junge Menschen aus, die Ertrinkende im Notfall retten. Im Bild wird gezeigt, wie man einen anderen abschleppt. Archivfoto
Landkreis / KURT HINZ 05.05.2012
Fünf Jahre war Sebastian Müller stellvertretender Vorsitzender im Bezirksvorstand Schwäbisch Hall der DLRG und Leiter der Bezirksjugend. Beide Ämter legt er nun nieder. Neue Jugendleiterin ist Bianca Richter.

Mit einem Rückblick auf 2011 eröffnete die Vorsitzende Meta Schoch der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) im Bezirk Schwäbisch Hall die Tagung in Rot am See. Es stand ganz im Zeichen des 75-jährigen Bestehens. Im Oktober wurde dies mit einem Festabend in Ilshofen gefeiert.

Schoch betonte das umfangreiche Ausbildungsangebot im Bezirk, vor allem im Bereich Technik. Der Wasserrettungsdienst, eine der wichtigsten Aufgaben, habe sich gut entwickelt. Im vergangenen Jahr wurde der DLRG-Bezirk Mitglied der Hochwasserakademie. Auch im Kriseninterventionsteam des Landkreises ist die DLRG vertreten. Bezirksmultiplikator Manfred Franz berichtete über Lehrgänge im Bereich Schwimmausbildung und Rettungsschwimmerausbildung. Franz lobte die gut besuchten Lehrscheinfortbildungen.

Landesverbandspräsident Bruno Bietz verwies auf das anstehende Jubiläum der DLRG im kommenden Jahr. 2013 wird die DLRG 100 Jahre alt. Aus diesem Anlass wird es eine Vielzahl von Veranstaltungen geben. Im Juli 2013 ist ein großes Fest am Breitenauer See geplant. Der DLRG-Bezirk ehrte in Rot am See Mitglieder: Seit 60 Jahren ist Helmut Wörz dabei. Lange Jahre war das Ehrenmitglied Geschäftsführer des Bezirks. Er erhielt die Mitgliedsehrennadel in Gold. Über 34 Jahre war Erich Steinbach sowohl in der Ortsgruppe Crailsheim als auch im Bezirk Hall aktiv. Erst vor einigen Wochen beendete er seine Tätigkeit als Vorsitzender seiner Ortsgruppe. Er wurde zum Ehrenmitglied der DLRG ernannt.