Kriminalitätsstatistik Diesel aus Baggern und Lastwagen gestohlen

Vellberg / Elisabeth Schweikert 05.09.2018
Die Polizei ermittelt 2017 wegen sieben Rauschgiftdelikten in Vellberg. 2015 waren es 21 Fälle.

Seit Jahren konstant ist die Kriminalitätsrate in Vellberg. Seit fünf Jahren pendelt die Zahl der Delikte zwischen 66 und 75, Tendenz leicht steigend. Bei der Häufigkeitszahl (Zahl der Straftaten hochgerechnet auf 100.000 Einwohner) liegt die Stadt mit rund 1700 im unteren Teil des Landkreises. Der Landkreisdurchschnitt liegt bei 3449, der Landesdurchschnitt bei 5295. Die häufigsten Delikte in Vellberg sind Diebstähle, wobei dort insbesondere Dieseldiebstähle über Abschläucheln zu Buche schlagen. Auf Baustellen und im Industriegebiet werden Baufahrzeuge und Lastwagen von Dieseldieben angezapft. Daneben verzeichnet die Polizei 2017 für Vellberg zwei Wohnungseinbrüche sowie einen Fahrraddiebstahl.

Mit 17 Delikten ist die Zahl der Sachbeschädigungen relativ hoch, ebenso die Zahl der Rauschgiftstraftaten, die vergangenes Jahr mit sieben Fällen zu Buche schlugen. Höhepunkt der Rauschgift-Straftaten war übrigens 2015 in Vellberg. Damals wurden für die Stadt 21 Delikte notiert.

Eine Straftat gegen die sexuelle Selbstbestimmung wurde in Vellberg angezeigt: Einem Kind waren pornographische Darstellungen gezeigt worden. Der Täter wurde ermittelt.

Kontinuierlich gesunken ist der Anteil der Kinder und Jugendlichen unter den Tatverdächtigen in Vellberg: Er ging von 35,1 Prozent im Jahr 2013 auf 17,1 Prozent im Jahr 2017 zurück.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel