Dörrmenz Die neue Scherbachbrücke in Dörrmenz ist endlich eingeweiht

Sommerliche Weisen zu feierlichem Anlass: Die Stadtkapelle Kirchberg vor der neuen Scherbachbrücke. 
Sommerliche Weisen zu feierlichem Anlass: Die Stadtkapelle Kirchberg vor der neuen Scherbachbrücke.  © Foto: Foto Hartmut Volk
Dörrmenz / HARTMUT VOLK 05.07.2016
Mit einer festlichen Einweihungsfeier wurde am Sonntag die neue Brücke über den Scherbach in Dörrmenz offiziell ihrer Bestimmung übergeben.

Es sei ein „sehr langer kommunalpolitischer Weg“ gewesen vom Entdecken der  gravierenden Schäden an der alten Brücke im Jahr 2009 bis zur endgültigen Fertigstellung der neuen Brücke einschließlich aller Restarbeiten in diesem Sommer, sagte Kirchbergs Bürgermeister Stefan Ohr in seiner Begrüßungsrede. Bereits zu Weihnachten letzten Jahres war die neue Überführung für den öffentlichen Verkehr freigegeben worden. Zuvor war der Übergang vom Ortsteil Unterer Weiler in den Mittleren Weiler wegen der Baumaßnahmen gut zwei Jahre lang gesperrt gewesen.

Ursprünglich hatte die Kirchberger Stadtverwaltung eine Sanierung der alten Brücke erwogen. Nach genauerer Untersuchung stellte sich dann jedoch heraus, dass der Aufwand dafür zu hoch wäre. Im Dezember 2013 beschloss der Gemeinderat stattdessen den Neubau der Scherbachbrücke und legte die Fahrbreite auf fünf Metern fest. Als dann im Herbst 2014 der positive Förderbescheid aus dem Ausgleichsstock des Landes Baden-Württemberg in Höhe von 255.000 Euro folgte, waren knapp drei Viertel der Gesamtbaukosten abgedeckt. Dem Beginn der Bauarbeiten durch die Firma Avus-Bau aus Aalen im folgenden Frühjahr 2015 stand also nichts mehr im Wege.

Bernhard Röder, Ortsvorsteher von Lendsiedel, zeigte sich bei der Einweihung erfreut, dass die Trennung der Ortsteile Unterer und Mittlerer Weiler endlich aufgehoben ist. Er äußerte sich zuversichtlich, dass die neue Brücke nach ihrer ersten Bewährungsprobe in der Unwetternacht vom 29. Mai in den kommenden Jahrzehnten ihren Aufgaben gewachsen sein sollte.

Bernahrd Röder und Stefan Ohr dankten den Dörrmenzer Bürgern für ihr Verständnis und ihre Bereitschaft, Erschwernisse und Umwege in Kauf zu nehmen. Musikalisch umrahmt wurde die Einweihungsfeier von sommerlichen Weisen der Blaskapelle Kirchberg.