Satteldorf/Göppingen Die besten Prüflinge fahren Firmenwagen

Die besten Auszubildenden der Unternehmensgruppe Leonhard Weiss erhielten dieser Tage ihre Urkunden. Die Sieger dürfen jeweils vier Monate lang ein Firmenauto fahren.
Die besten Auszubildenden der Unternehmensgruppe Leonhard Weiss erhielten dieser Tage ihre Urkunden. Die Sieger dürfen jeweils vier Monate lang ein Firmenauto fahren. © Foto: Leonhard Weiss
Satteldorf/Göppingen / PM 09.10.2014

44 Auszubildende der Bauunternehmung Leonhard Weiss sind dieser Tage in Göppingen freigesprochen worden. Nach der Ausbildung wurden die jungen Leute unbefristet in die Unternehmensgruppe übernommen.

Volker Krauß, Vorsitzender der Geschäftsführung, hat die jungen Fachkräfte aus dem Lehrvertrag entlassen. Sie waren aus Göppingen, Satteldorf, Mergentheim und der Schweiz angereist.

Für die besten praktischen und mündlichen Prüfungsergebnisse verliehen die Geschäftsführer Ralf Schmidt, Stefan Schmidt-Weiss und Alexander Weiss den Prüflingen neun Preise in drei Kategorien.

Der Kurt-Köster-Preis ging heuer komplett an junge Steinmetze des Tochterunternehmens SDC-Steinsanierung Denkmalpflege Crailsheim: Benedikt Rösch vor Christopher Morgenstern und Sven Frickinger heißen die Preisträger. Auch die besten Technik-Azubis wurden geehrt. Bester war Dennis Offinger, Elektroniker für Betriebstechnik, gefolgt von Katharina Holz, Fachkraft für Lagerlogistik. Drittbester wurde mit Simon Magg ebenfalls ein Elektroniker. Bei den kaufmännischen Berufen lagen Max Schust, Sabine Hofmann und Cindy Ölke vorn. Den besten drei Prüflingen wird jeweils vier Monate lang ein Firmenwagen überlassen. Dieter Straub überreichte im Namen der Geschäftsführer und der Freigesprochenen einen Scheck von 15 000 Euro an Michael Leopold. Er ist Vorsitzender und Gründer der Nina-Leopold-Stiftung, die Eltern behinderter Kinder unterstützt.