Als Alexander Gerst, der Hohenloher im All, vor einigen Wochen Bilder von Mitteleuropa ins Internet stellte, lag offen zu Tage, was der Sommer 2018 angerichtet hatte: Kaum einen Flecken Grün gab es irgendwo zu sehen, dafür Braun in all seinen Schattierungen. Ja, es waren Wüstenwochen, Dürrezeiten, Hitzehochs, durch die wir gehen mussten. Und manch ein Hohenloher mag nicht nur einmal zwangswach in seiner dampfigen Schlafstube gelegen und sich schwelgend vorgestellt haben, jetzt im erfrischenden Regen bei der Jungviehprämierung zu stehen. Wir haben’s überstanden, der ausgetrocknete Alltag ist vorbei, die Karawane zieht wieder nach Musdorf, in die Oase der Abertausend Erfrischungen für die Hohenloher Seele. Und weil der Klimawandel Wandel genug ist, bleibt auf der Muswiese alles beim Alten.

Sportlicher Aufgalopp

Der Jahrmarkt beginnt am kommenden Samstag um 12 Uhr. Am Nachmittag stehen der 35. Muswiesenlauf (14.10 Uhr, Schülerläufe um 12.45 Uhr) und das Derby zwischen dem TV Rot am See und dem SV Brettheim (15.30 Uhr) auf dem Programm. Um 18 Uhr betätigt sich dann auch ­Bürgermeister Siegfried Gröner sportlich – beim offiziellen Fassanstich in der Festhalle Hahn.

Rot am See

Der Sonntag beginnt um 9.30 Uhr in der Musdorfer Michaelskirche mit einem Festgottesdienst mit Pfarrer Matthias ­Hammer und Künstlerin Renate Menneke. Um 10.30 Uhr werden Jahrmarkt, Gewerbe- und Landwirtschaftsausstellung auch offiziell am Gemeindestand im Gewerbezelt eröffnet. Es folgen der Luftballonwettbewerb der Gemeinde (11 bis 16 Uhr), das Promikochen mit Evelyne Gebhardt (SPD), der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, am BDS-Stand (15 Uhr) und ein Jugendgottesdienst (18 Uhr).

Der Montag ist in Ehren gehaltener Ruhetag, ehe es am Dienstag um 9.30 Uhr mit der Jungviehprämierung weitergeht. Noch ein Festhöhepunkt für Traditionalisten ist das anschließende Kuttel­essen in den Bauernwirtschaften. Und bei der Mittelstandskundgebung mit Boris Palmer, dem grünen Oberbürgermeister von Tübingen, darf das Publikum um 17.30 Uhr gewiss würzige Worte erwarten.

Am Mittwoch geben Basketballspieler der Merlins aus Crailsheim um 14 Uhr Autogramme am BDS-Stand, an selber Stelle findet um 16 Uhr eine Weinprobe statt. Einen guten Tropfen aus tönernem Krug dürfen am Abend die Metzgerstänzer schlürfen. Um 19.30 Uhr marschieren sie in Begleitung des Musikvereins vom Kinderkarussell zum Reitplatz, wo um 19.45 Uhr ums Feuer getanzt wird.

An allen Tagen ab Sonntag hat der Markt von 10 bis 19 Uhr geöffnet, gibt es von 10 bis 18 Uhr im Freigelände Neuigkeiten aus Landwirtschaft und Gewerbe zu bestaunen, wird jeweils um 11, 13 und 15 Uhr eine handbeschickte Holzhackmaschine vorgeführt (Standplatz 118), geht es im Vergnügungspark rund – heuer auch im Riesenrad –, und bieten die Bauernwirtschaften sowie die Festhalle Hahn ihre rustikalen Leckereien an. Von Dienstag bis Donnerstag kann man sich jeweils um 15 Uhr bei Atempausen in der Kirche vom Trubel erholen. Und am Donnerstag um 20 Uhr setzt ein großes Feuerwerk den Schluss-Akzent – womit der Traum schlafloser Nächte schon wieder ausgeträumt wäre.